Diashow mit PHP und JavaScript in einer 3 spaltige Tabelle mit runden Ecken

Inhaltsverzeichnis

Berichte 2019

16.11.2019 Heimniederlage gegen SV Wacker Burghausen II

Kempten (eau) Enttäuschte Gesichter beim SV 29 Kempten, denn in diesem Heimkampf wäre mehr drin gewesen. Mit 16 : 22 unterlagen sie dem Tabellenzweiten SV Wacker Burghausen II. Die Gäste waren der erwartet unangenehme Gegner, aber durchaus schlagbar.

Sebastian Egger (57 kg) hatte die Order, nicht zu offensiv zu beginnen. Gegen Erwin Kobsar war er aber dann zu zurückhaltend und unterlag noch vor der Pause mit 0 : 16. Im Schwergewicht erhielt Martin Spöttle die Punkte mangels Gegner kampflos zugesprochen.

Sayed Haidari traf in der Gewichtsklasse 61 kg auf Markus Zehentmaier. Zunächst ein offener Kampf, kam der Gast aber immer mehr in Fahrt und siegte technisch überlegen mit 18 : 2. Spannung pur dann in der Begegnung zwischen Axel Bückle und Gökhan Tetik im Halbschwergewicht. Mit einer 1 : 0 Führung von Bückle ging es in die Pause, Tetik suchte die Entscheidung und wurde dabei von Bückle gekontert und geschultert.

Als dann auch noch Libor Milichovsky (66 kg) sein Gegenüber Mansur Dakiev klar dominierte und den Gastringer mit einer 18 : 0 Niederlage unter die Dusche schickte, lagen die 29er mit 12 : 8 vorn. Lukas Bückle (86 kg) konnte aber den Faden gegen Johann Eitel nicht aufnehmen. Der Burghausener blockte routiniert alle Angriffe, schloss seine eigenen Attacken meist erfolgreich ab und siegte überlegen mit 0 : 16.

Gökhan Gümus (71 kg) ersetzte den verletzten Navid Mohamadi. Sein Kontrahent Hermann Turovskij war an diesem Abend aber der stärkere Mann und schulterte Gümus kurz vor der Pause. Felix Bückle (80 kg) traf danach auf den erfahrenen Maximilian Lukas. Die beiden gingen als einzige über die volle Kampfzeit von 6 Minuten. Immer wenn Bückle schon glaubte zu punkten, drehte der Gast die Situation und siegte am Ende mit 2 : 7.

Als dann Konstantin Kainhuber (75 kg A) für Burghausen 4 Punkte kampflos einsammeln konnte, war die Niederlage der 29er besiegelt. Freistilspezialist Dejan Bakic behielt es vorbehalten, noch für einen positiven Schlusspunkt zu sorgen. Er setzte Benjamin Haizinger permanent unter Druck. Nach 4 Minuten hatte er ein überlegenes 15 : 0 auf dem Punktzettel stehen und baut damit seine persönliche Siegesserie weiter aus.

13.11.2019 SV 29 empfängt Tabellenzweiten Wacker Burghausen

Kempten (eau) Im zweiten Heimkampf der Rückrunde erwarten die Ringer des SV 29 Kempten heute das Reserveteam des amtierenden Deutschen Mannschaftsmeisters Wacker Burghausen. Die Gäste sind Tabellenzweiter der Bayernliga Süd, Kempten liegt derzeit auf Rang 6. Die Begegnung beginnt um 19.30 Uhr (Turnhalle des Hildegardis - Gymnasiums an der Lindauer Str.)

Nach der nicht eingeplanten Niederlage der 29er gegen den AC Penzberg am vergangenen Wochenende heisst es für das Team um Anton Mayr wieder aufstehen, Mund abwischen und Kopf hoch. Während Burghausen weiterhin Kontakt zu Tabellenführer Mietraching halten will, wäre für Kempten ein Sieg wichtig, um wieder etwas mehr Abstand zu ihren Verfolgern Penzberg und Westendorf II zu gewinnen.

Die Kemptener verloren in der Vorrunde mit 19 : 15 und gaben dabei in einigen Kämpfen zu viel Punkte ab. Hier ist der erste Ansatz des Trainerteams, um die Karten für diese Begegnung neu zu mischen. Die Gäste haben im Gegensatz zu den 29ern allem Anschein nach keine Probleme mit dem Stilartenwechsel in der Rückrunde, da sie in den letzten Kämpfen keine großen Änderungen in der Mannschaft vorgenommen haben.

Die Leistungsträger der 29er stehen daher vor keiner leichten Aufgabe. Um den Heimvorteil auch in Punkte umzumünzen, setzt Trainer Mayr auf die lautstarke Unterstützung durch das eigene Publikum.

09.11.2019 Unerwartet klare Niederlage gegen den AC Penzberg

Bilder Tobias Mettler : Sebastian Egger, Dominik Thomae, Libor Milichovsky, Dejan Bakic

02.11.2019 Trotz 5 Einzelsiege 13 : 17 Niederlage gegen den TSC Mering

Kempten (eau) Mit 13 : 17 unterlagen die Ringer des SV 29 Kempten im ersten Heimkampf der Rückrunde dem TSC Mering. Obwohl sie ebenso wie der Gast fünf Siege für sich verbuchen konnten, reichte es nicht zum doppelten Punktgewinn. Entscheidend war, das die Meringer zwei Schultersiege erzielen konnten, die diesmal das Zünglein an der Waage waren.Damit rutschen die Kemptener auf Platz 6 der Tabelle.

In der Gewichtsklasse 57 kg gingen die Gäste durch einen Blitzsieg von Michael Rauch, der Sebastian Egger bereits in der ersten Minute schulterte, in Führung. Martin Spöttle traf im Schwergewicht wieder auf Luca Gelb. Im Gegensatz zur Vorrunde dominierte er aber diesmal von Beginn an seinen Gegner und punktete ihn mit seiner Spezialtechnik „Beinschraube“ überlegen mit 16 : 0 aus.

Eine spannende Partie lieferten sich Sayed Haidari (61 kg) und Andre Spiekermann. Beim Stand von 3 : 4 konnte der Gast seinen knappen Vorsprung mit einer 2er Wertung ausbauen und holte einen Punktsieg. Mit dem ehemaligen WM-Teilnehmer Dajka Zsolt hatte Lukas Bückle (98 kg) eine schwere Aufgabe. Er hielt aber 6 Minuten stand und trotzte ihm trotz einer 1 : 10 Niederlage immerhin einen Mannschaftspunkt ab.

Libor Milichovsky (66 kg) führte zur Pause verdient mit 5 : 0. Danach gelangen ihm gegen den nur noch passiv ringenden Lennart Bieringer, der während des ganzen Kampfes keine einzige Griffaktion versuchte, nur noch zwei weitere Zähler (Punktsieg 7 : 0). Axel Bückle (86 kg) konnte sein Gegenüber Bartosz Sofinski nur einmal kurz in Bedrängnis bringen. Der ehemalige polnische Bundesligaringer punktete im 30 Sekundentakt Bückle klar mit 2 : 18 aus.

Anschliessend zogen die Meringer durch einen Schultersieg von Moritz Zeitler über den kurzfristig eingesprungen Gökhan Gümus (71 kg) auf 6 : 17 davon. Aber es bestand rechnerisch immer noch die Chance auf den Mannschaftsieg. Felix Bückle (86 kg) startete mit einem nicht spektakulären, aber effektiven Kampfstil die Aufholjagd und besiegte Peter Tränkl deutlich mit 16 : 0.

Auch Michael Endres (75 kg A) stemmte sich vehement gegen die Niederlage. Er erkämpfte sich durch eine beherzte Ringweise einen verdienten 7 : 3 Punktsieg über Dominik Ringenberger. Allerdings wäre ein Schultersieg nötig gewesen, um die 29er weiter im Rennen zu halten. Obwohl die Entscheidung bereits gefallen war, lieferten sich Dejan Bakic (75 kg B) und Lukas Grundler zum Abschluss einen Freistilkampf, der die Zuschauer begeisterte. Bakic drehte mit eisernem Willen einen 1 : 4 Rückstand noch zu einem vielumjubelten 5 : 4 Sieg.

Bilder Allgäuer Zeitung / Dirk Klos

Felix Bückle, Martin Spöttle, Dejan Bakic

30.10.2019 Erster Heimkampf der Rückrunde gegen TSC Mering

Kempten (eau) Am heutigen Samstag erwarten die SV 29 - Ringer den TSC Mering zum ersten Heimkampf der Rückrunde. Die Begegnung beginnt um 19.30 Uhr (Turnhalle des Hildegardis - Gymnasiums an der Lindauer Str.). Die Schülermannschaften beider Vereine stehen sich im Vorkampf ab 18.30 Uhr gegenüber.

Das Team von Trainer Anton Mayr unterlag in der Vorrunde deutlich mit 21 : 7. Die Bilanz der letzten Saison spricht mit zwei klaren Siegen ebenfalls für den Gast, der auf allen Positionen stark besetzt ist. Allzugern möchte Trainer Mayr diese Serie gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn endlich brechen. Die Meringer liegen derzeit mit 10 : 6 Punkten auf Platz 4, die Kemptener mit vier Zählern Abstand auf Rang 5.

Kein leichtes Unterfangen, denn trotz einiger verletzter Stammringer ging der TSC Mering bei seinen letzten 4 Begegnungen dreimal als Sieger hervor und behielt gegen Anger II, Westendorf II und Penzberg die Oberhand. Daher wird die Partie trotz des Heimvorteils sicherlich kein Zuckerschlecken. Aber die 29er haben ebenfalls durch starke Leistungen Selbstvertrauen getankt und wollen sich vor eigenem Publikum natürlich von ihrer besten Seite zeigen.

26.10.2019 SV 29 verliert beim Tabellenführer Mietrachng mit 13 : 17

Artikel Allgäuer Zeitung

22.10.2019 Nachbetrachtung zum Derby

Bericht Allgäuer Zeitung

19.10.2019 Spannung pur beim Stadtderby

Kempten (eau) Ganz grosses Kino mit viel Emotionen, Spannung und einem furiosen Finale bot das Stadtderby zwischen dem SV 29 Kempten und dem TSV Kottern in der Bayernliga Süd. Die Ringer schickten die rund 400 Zuschauer durch ein Wechselbad der Gefühle, bei dem am Ende der TSV Kottern mit 17 : 18 denkbar knapp die Nase vorne hatte. Beim Einmarsch der beiden Mannschaften sorgte die Musik- und Showband „Weiss Gott wer“ bereits für eine tolle Stimmung. Die Vorstellung der beiden Teams nach dem Wiegen versprach eine Partie auf Augenhöhe.

Keine Überraschung für Trainer Mayr war, das die Gäste Niclas Gaa diesmal in der Gewichtsklasse 57 kg einsetzten. Sebastian Egger unterlag hier nach drei Minuten mit 0 : 16. Martin Spöttle stand im Schwergewicht dem WM-Teilnehmer Stepan David gegenüber und verlor ebenso deutlich mit 0 : 16.

Mit Libor Milichovsky (61 kg) spielten dann die 29er ihre erste Trumpfkarte aus. Nach kurzem Abtasten zwang er Roman Kleibaum in die Bodenlage und zog mit seinem Spezialgriff schnell auf 10 : 0 davon, ehe er Kleibaum in der zweiten Minute schulterte. Danach trafen die beiden Kraftpakete Lukas Bückle (98 kg) und Vincent Graf aufeinander. Graf spielte seine körperliche Stärke aber geschickter aus und brachte mit einem überlegenen Punktsieg die Gäste weiter in Front.

In der Gewichtsklasse 66 kg gab es dann wieder für die 29er Grund zum Jubeln. Nawid Mohamadi hat sich in den letzten Wochen im taktischen Bereich stark verbessert. Dies setzte er gegen Andrei Adam hervorragend um und siegte verdient mit 19 : 6. Der Pausenstand von 7 : 12 versprach den Zuschauern eine spannende zweite Hälfte, aber keiner ahnte, das sich die folgenden Partien zu einem dramatischen Finale steigern würden.

Timo Knobloch befand sich mit einer 12 : 0 Führung bereits auf der Siegerstrasse, aber Axel Bückle (86 kg) ließ sich davon nicht beeindrucken. Er lauerte auf den entscheidenden Konter und schulterte zum Schrecken der Kottener Fans seinen Gegner in der zweiten Minute. Als dann auch noch Mathias Huber (71 kg) sicher und routiniert einen überlegen 15 : 0 Punktsieg über Nico Wörmann einfuhr, gingen die 29er erstmals mit 15 : 12 in Führung.

Wie im Vorjahr lieferten sich danach Felix Bückle (80 kg) und Dominik Hauber eine enge Partie. Zur Pause stand es 5 : 3 für Bückle, dann verliess er aber seine taktische Marschroute. Hauber profitierte davon mit drei 2er-Wertungen und siegte am Ende mit 9 : 6. Auf ihre Kosten kamen die Zuschauer in auch in der nachfolgenden Begegnung zwischen Dejan Bakic (75 kg A) und Robert Schneider. Bakic ging mit 3 : 0 in Führung, Schneider verkürzte in Runde 2 auf 3 : 1. Bakic liess sich aber nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und bezwang den Kottener am Ende mit 7 : 1.

Das Drehbuch hätte nicht besser sein können. Beim Stand von 17 : 14 für Kempten mußte der letzte Kampf die Entscheidung bringen. Michael Endres (75 kg A) hatte aber dem wie entfesselt kämpfenden Alex Bögel zu wenig entgegenzusetzen. Bögel siegte mit 15 : 0 und drehte damit die Begegnung im Schlußspurt noch zu einem 18 : 17 Sieg für die Gäste. Am Ende waren sich alle Zuschauer einig: Das Derby ist ein Saisonhöhepunkt, brachte wieder einmal Gänsehaut pur und war eine tolle Werbung für den Ringkampf.

Bilder Allgäuer Zeitung

18.10.2019 Grosse Erwartungen vor dem Derby SV 29 Kempten - TSV Kottern

Artikel Allgäuer Zeitung

12.10.2019 Auswärtssieg gegen SC Anger II

05.10.2019 Wichtiger Heimsieg mit 23 : 12 gegen den TSV Westendorf II

Kempten (eau) Mit einem 23 : 12 Heimsieg gegen den TSV Westendorf II halten die Ringer des SV 29 Kempten den Anschluss ans Mittelfeld der Bayernliga Süd. Trainer Anton Mayr rechnete sich nach dem Wiegen zwar Chancen aus, war aber dann selbst von dem deutlichen Ergebnis überrascht.

In der Gewichtsklasse 57 kg kamen die Gäste mit einem 16 : 0 Sieg von Patrick Meichelböck über Jugendringer Sebastian Egger zunächst gut aus den Startlöchern. Martin Spöttle (bis 130 kg) traf auf Routinier Ralf Kiyek. Nachdem er sich auf seinen Gegner eingestellt hatte, baute Spöttle seine Führung kontinuierlich zu einem ebenso deutlichen 18 : 2 Sieg aus.

Eine klare Angelegenheit war auch die Partie für Libor Milichovsky (61 kg). Mit überlegener Technik benötigte er lediglich 70 Sekunden, um gegen Benedikt Gansohr einen 16 : 0 Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Lukas Bückle (98 kg) erhielt seine Punkte mangels Gegner kampflos zugesprochen.

Spannender war das Duell zwischen Nawid Mohamadi (66 kg) und Edris Fazeli. Der Westendorfer ging mit einer 0 : 2 Führung in die Pause. Mohamadi gelang der Ausgleich und danach holte er sich kurz vor Schluß noch die siegbringende Wertung zum 3 : 2. Eine faustdicke Überraschung gelang Axel Bückle (86 kg). Seine erste Aktion wurde noch gekontert, dann drehte er den Spieß. Mit einer Kopfklammer zwang er Felix Jürgens zur Überraschung der Gäste auf beide Schultern.

Florian Barensteiner (71 kg) versuchte, den Mannschaftsvorsprung zu verteidigen, aber der 29er musste sich letztlich Jakob Kinberger deutlich mit 0 : 15 geschlagen geben. Felix Bückle (80 kg) stand mit Anton Kremer vor einer lösbaren Aufgabe. Sein Gegner lag zunächst knapp in Front , aber Bückle hielt dagegen und brachte mit seinem Schultersieg die Zuschauer erneut zum Jubeln.

Dejan Bakic (75 kg A) blieb es vorbehalten, den Sack für die 29er endgültig zuzumachen. Er lieferte sich mit Joachim Daniel einen sehenswerten Freistilkampf, in dem er sich durch seine starken Beinangriffe mit 7 : 2 durchsetzte. Damit war der Mannschaftssieg in trockenen Tüchern. Michael Endres (75 kg B) unterlag zum Abschluß gegen seinen alten Rivalen Michael Fichtl mit 0 : 16.

02.10.2019 Samstag Allgäu - Derby gegen den TSV Westendorf II

Kempten (eau) Zum Allgäuer Derby erwarten die Ringer des SV 29 Kempten am Samstag die Oberligareserve des TSV Westendorf. Die Begegnung beginnt um 19.30 Uhr (Turnhalle des Hildegardis - Gymnasiums an der Lindauer Str.) Im Vorfeld trifft die Jugend der WKG Kempten / Sulzberg ebenfalls auf das Schülerteam der Westendorfer (Beginn 18.30 Uhr).

Die Ausgangssituation hat sich gegenüber dem Vorjahr etwas geändert. In 2018 wurde die Gästemannschaft ungeschlagen Meister der Bayernliga Süd. Dieses Jahr musste sie bereits drei Niederlagen hinnehmen.Sie hat derzeit ebenso wie der SV 29 lediglich einen Sieg auf dem Konto. Umso wichtiger wäre daher für beide Teams ein Sieg, um den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle zu halten.

Die Westendorfer verfügen insgesamt über einen starken Kader. Ein kleiner Vorteil für die Kemptener könnte aber sein, das das Oberligateam zum Spitzenduell bei der SpVgg Freising antreten muss und hier wohl auf keinen ihrer Spitzenringer verzichten wird. Trainer Anton Mayr rechnet daher mit einer engen Partie. Vor allem nach der starken Leistung seines Teams am vergangenen Wochenende in Burghausen.

28.09.2019 Spannende Kämpfe – unglückliches Ergebnis - SV 29 Kempten unterliegt auswärts mit 19:15

Der SV 29 Kempten war am 28.09.2019 bei der Zweiten Mannschaft des amtierenden Deutschen Meisters SV Wacker Burghausen zu Gast. Die Kemptener Mannschaft bestritt den Vorkampf zum Bundesliga Duell. Das Spannungslevel stieg bereits bei der Waage, da einige Ringer mehrere Kilos abtrainieren mussten, um die jeweilige Gewichtsklasse besetzen zu können. Auf die Ringer des SV 29 war jedoch Verlass - somit war die Mannschaft voll besetzt.

In der Gewichtsklasse bis 57 kg musste sich Sebastian Egger seinem Gegner geschlagen geben und verlor nach technischer Überlegenheit. Bis 130 kg startete Martin Spöttle und bewies, dass sich hartes Training stets auszahlt, indem er durch trainierte Techniken punktete und seinen Gegner kurz vor Ende der zweiten Kampfrunde schulterte.

Durch seine perfekten Bewegungsabläufe besiegte anschließend der Tschechische Meister Libor Milichovsky sein Gegenüber und brachte somit 4 weitere Punkte für den SV 29 Kempten ein. Der Grünten-Bezwinger Lukas Bückle konnte gegen Anton Losowik trotz vollem Einsatz keine Berge versetzen und gab zwei Mannschaftspunkte ab.

Anschließend ging Mohamedi Nawid auf die Matte und punktete anfangs, ging jedoch unglücklich auf die Schultern und ließ der Heimmannschaft vier Zähler zukommen. Der Pausenstand lautete 10:8 für die Gastgeber. Axel Bückle hatte mit seiner Aufgabe das Gewicht auf die Waage zu bringen bereits sein Soll erfüllt und siegte kampflos.

Im nächsten Kampf, 71 kg, hatte Florian Barensteiner, der die Mannschaft aufgrund von Ausfällen komplettierte, das Nachsehen und gab gegen den in der laufenden Saison unbesiegten Mahsun Ersayin 4 Zähler ab. Der Dritte der Bückle-Geschwister, Felix, trat bis 80 kg im freien Stil gegen Dominik Ratz an. Er ließ dem Gegner lediglich 8 technische Punkte, errang selbst 14 und scheiterte nur knapp an einem Schultersieg, weshalb er 3 weitere Zähler für die Mannschaft einbrachte.

Dejan Bakic hatte bis 75 kg Freistil den Deutschen Vizemeister von 2017 zum Gegner. Er kämpfte jeden Punkt hart aus, musste sich aber geschlagen geben. Also musste Michael Endres im letzten Kampf beim Stand von 18:15 alles riskieren, um die Mannschaft letztendlich zum Sieg zu bringen. Er war seinem Gegner auch technisch überlegen und führte lange Zeit knapp. Da jedoch vier Mannschaftspunkte für einen Sieg notwendig waren, versuchte er einen Wurf, bei dem er unglücklich abrutschte und technische Punkte abgab. Dies brachte dem SV Wacker Burghausen einen weiteren Mannschaftspunkt.

29.09.2018 Sarah Tronsberg (weibliche Jugend) holt Platz 3 beim Int. Ladies Cup in Penzberg

Sarah Tronsberg (SV 29 Kempten) und Sina Egger, Leonie Mayr (TSV Sulzberg)

22.09.2019 Ein Krafttraining der besonderen Art

Artikel Allgäuer Zeitung

21.09.2019 Erster Heimsieg durch ein 23 : 12 über den AC Penzberg

Kempten (eau) Im zweiten Anlauf holen die Ringer des SV 29 Kempten zu Hause die ersten Punkte auf das Bayernliga - Konto ! Mit 23 : 12 besiegten sie den AC Penzberg. Trainer Anton Mayr hatte nach der Waage das gute Gefühl, das es an diesem Abend gegen den Oberliga-Absteiger zu einem knappen Sieg reichen könnte. Denoch war ihm die Erleichterung deutlich anzusehen, als der Sieg tatsächlich in trockenen Tüchern war.

Sebastian Egger sorgte für die erste positive Überraschung im Auftaktmatch bis 57 kg. Er lieferte sich mit Mustafa Karaismailoglu ein enges Duell, das Egger durch seine bessere Kondition in der zweiten Runde mit 15 : 10 für sich entschied. Martin Spöttle hatte es im Schwergewicht mit dem 5ten der Deutschen Meisterschaften Thomas Kramer zu tun. Der Penzberger wurde in der zweiten Minute seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich einen Schultersieg über Spöttle

Merlin Gail (61 kg) hatte es einfacher, da er mangels Gegner seine Punkte kampflos einfahren konnte. Ein weiterer Mosaikstein zum Erfolg war der anschliessende Kampf von Lukas Bückle (98 kg). Sein Gegner Peter Vierke konnte lange einen 2 : 0 Vorsprung verteidigen, aber dem Sulzberger gelang es, im Schlusspurt die Patrie noch zu einem 4 : 2 Sieg zu drehen.

Gegen den bärenstarken Martin Welk konnte Nawid Mohamadi (61 kg) nur anfänglich punkten. Dann bestimmte sein Kontrahent das Geschehen und schulterte den Kemptener in der zweiten Minute beim Stand von 5:2. Axel Bückle (86 kg) konnte diese Scharte aber innerhalb von 21 Sekunden auswetzen. Mit einem blitzschnellen Schwunggriff beförderte er seinen Gegner Marius Michita ebenfalls auf die Schultern

Sein Heimdebüt für die 29er gab Libor Milichovsky (71 kg). Kontrolliert und technisch überlegen besiegte er Tobias Bauer klar mit 16 :0 und nährte damit die Hoffnungen der Zuschauer in Richtung Mannschaftsieg. Mit aller Macht stemmten sich die Gäste aber weiterhin gegen die drohende Niederlage. Felix Bückle (80 kg) war gegen den Freistilspezialisten Clemens Seidler unerwartet chancenlos und wurde nach fünf Minuten klar mit 0 : 16 ausgepunktet.

Beim Stand von 15 : 12 lag nun viel Druck aus Dejan Bakic ( 75 kg A). Er befolgte das Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ und kämpfte nur im Vorwärtsgang. Sein Gegner Rashid Rahimi fand dagegen kein Mittel und musste eine herbe 18 : 1 Niederlage hinnehmen, was gleichzeitig die endgültige Niederlage der Gäste besiegelte. Entsprechend befreit ging nun Michael Endres (75 kg B) zu Werke. Sein Schultersieg über Christian Hagn war der krönende Abschluss für die tolle Mannschaftsleistung der Kemptener.

Bilder Allgäuer Zeitung : Sebastian Egger / Lukas Bückle

Libor Milichovsky / Michael Endres

18.09.2019 SV 29 erwartet den AC Penzberg

Kempten (eau) Kein Zuckerschlecken wird der nächste Heimkampf für die Ringer des SV 29 Kempten. Mit dem AC Penzberg erwartet das Team von Trainer Anton Mayr der nächste harte Brocken. Die Begegnung beginnt um 19.30 Uhr (Turnhalle des Hildegardis - Gymnasiums an der Lindauer Str.) Im Vorkampf trifft die Jugend der WKG Kempten / Sulzberg auf den TSV Diedorf (Kampfbeginn 18.30 Uhr).

Der AC Penzberg kämpfte in der letzten Saison noch in der Oberliga. Der Absteiger konnte am vergangenen Wochenende trotz einer unbesetzten Gewichtsklasse einen 18 : 17 Sieg gegen den starken AC Anger II verbuchen und rangiert zur Zeit auf Platz 4 der Tabelle. Die 29er dagegen stehen nach zwei Niederlagen am Tabellenende.

Vor allem die oberen Gewichtsklassen sind diesmal gefordert, denn hier hatte der Gegner bisher seine erfolgreichsten Punktesammler. Am Engagement seiner Sportler hat Trainer Mayr nichts zu bemängeln. Aber wie das knappe Penzberger Ergebnis der Vorwoche zeigt, kann auch diesmal ein einzelner Kampf zum Zünglein an der Waage werden. Daher wurden diese Woche nochmal intensiv die Schwächen analysiert und an einer Verbesserung der Kampftaktik gearbeitet.

Bild: Allgäuer Zeitung Anton Mayr im Gespräch mit Martin Spöttle

14.09.2019 Auswärtsniederlage gegen TSC Mering

(eau) Im ersten Auswärtskampf unterlagen die Ringer des SV 29 dem heimstarken TSC Mering mit 21 : 7. Trainer Anton Mayr wusste, das die Trauben bei den heimstarken Gastgebern hoch hängen würden. Er kann seiner Mannschaft eine starke kämpferische Leistung bescheinigen, es reichte aber denoch nur für 3 Einzelsiege.

In der Gewichtsklasse 57 kg war Valentin Brutscher körperlich deutlich unterlegen und ging gegen Simon Sausenthaler bereits nach einer Minute auf die Schultern. Im Schwergewicht lieferten sich Martin Spöttle und Luca Gelb ein Duell auf Augenhöhe. Beide gingen in der ersten Minuten ein hohes Tempo und riskierten viel. In der zweiten Hälfte gab die bessere Kondition den Ausschlag und Spöttle siegte verdient mit 9 : 7.

Nachwuchsmann Sebastian Egger (61 kg) traf auf den ehemaligen 29er Andre Spiekermann, der in diesem Jahr zum TSC Mering wechselte. Auch hier war der körperliche Unterschied für Egger durch Courage allein nicht wettzumachen. Er unterlag klar mit 1 : 17. Einen packenden Kampf sahen die Zuschauer zwischen Lukas Bückle (98 kg) und Radoslaw Siejak. Bückle verlangte dem Meringer Freistilspezialisten alles ab, musste sich aber mit 1 : 5 geschlagen geben.

Wie im letzten Jahr lieferten sich Nawid Mohamadi (66 kg) und Moritz Zeitler eine spannende Partie. Beide Ringer zeigten schöne Aktionen, aber der Meringer konnte seine Führung stetig zu einem 6 : 16 Sieg ausbauen. Lange Gesichter bei den Gastgebern gab es, als Axel Bückle durch einen perfekt getimten Konter den Meringer Publikumsliebling Niklas Guha auf beide Schultern beförderte.

Neuzugang Libor Milichovsky (71 kg) traf bei seinem ersten Einsatz für die 29er auf Benedikt Rieger. Der Kampfrichter sah den Meringer trotz der Angriffsbemühungen des 29ers als aktiveren Ringer und verwarnte den Tschechen mehrmals, der am Ende mit 0 : 5 unterlag. Felix Bückle (80 kg) fand diesmal nicht zu gewohnter Form und ging zu allem Überfluß auch noch gegen Bartosz Sofinski auf die Schultern.

Hin und her ging es zwischen Dejan Bakic (75 kg A) und dem technisch starken Lukas Grundler. In der punktereichsten Begegnung des Abends wechselte in der ersten Hälfte die Führung mehrmals. Nach der Pause legte Bakic aber eine Schippe drauf und siegte am Ende verdient mit 14 : 11. Ebenfalls über die volle Zeit von 6 Minuten ging Michael Endres (75 kg B). Nico Winter verteidigte seinen Punktevorsprung aus der ersten Kampfhälfte zäh gegen den immer gegen stärker werdenden 29er. Endres konnte zwar im Schlussspurt noch auf 2 : 6 verkürzen, aber das Blatt nicht mehr wenden.

07.09.2019 Zum Auftakt der Bayernligasaison 9 : 22 Niederlage gegen SV Mietraching

Kempten (eau) Im ersten Heimkampf der Bayernliga Süd unterlagen die Ringer des SV 29 Kempten mit 9 : 22 dem SV Mietraching. Vier Einzelsiege der Gastgeber waren unter dem Strich zu wenig, um die Gäste ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Der Absteiger aus der Oberliga dominierte zwar die Partie, trotzdem bekamen die Zuschauer durchaus spannende Kämpfe zu sehen.

Der vorgezogene Kampf zwischen Michael Endres (75kg B) und Patrick Feilmeier verlief die ersten drei Minuten offen. Der Mietrachinger baute dann die knappe 0 : 2 Pausenführung stetig aus, ehe ihm nach einer Unachtsamkeit von Endres ein Schultersieg gelang. Sein Debüt in der Männermannschaft gab Valentin Brutscher (57 kg), der allerdings von Nasib Arabzadeh bereits nach der ersten Aktion geschultert wurde.

Im Schwergewicht lag Martin Spöttle zur Pause deutlich mit 11 : 0 zurück. Markus Lederer verwaltete den Vorsprung und Spöttle verkürzte zunächst auf 7 : 15. Nun verlegte sich Lederer aufs kontern und siegte am Ende klar mit 7 : 23. Ebenfalls seinen Einstand bei den Männern hatte Sebastian Egger (61 kg). Der Jugendringer war aber gegen den Ungarn Rajmumd Farkas chancenlos und wurde innerhalb einer Minute mit 17 : 0 ausgepunktet.

Nawid Mohamadi (66 kg) zeigte gegen Simon Scholler eine gute Leistung. Den Unterschied machte die Oberligaerfahrung von Scholler, der taktisch geschickt agierte und mit 4 : 9 siegte. Die Gewichtsklasse 71 kg blieb bei Kempten unbesetzt und ging kampflos an Mario Anzenberger.

Der erste Sieg für die Gastgeber gelang dann Lukas Bückle im Halbschwergewicht. In einem intensiv geführten Kampf drehte er nach einem anfänglichen 0 : 4 Rückstand die Partie mit blitzschnellen Beinangriffen zu einem 6 : 4. Felix Bückle (80 kg) ließ die Zuschauer erneut jubeln. Er dominierte Markus Schmidt überraschend deutlich und belohnte sich zudem noch mit einem Schultersieg.

Axel Bückle wollte im Mittelgewicht seinen beiden Brüdern nicht nachstehen. Er hatte mit Maximilian Primbs einen äusserst zähen Gegner. Beide Ringer gingen an ihre Grenzen, doch Bückle hatte nach 6 Minuten mit 9 : 4 die Nase vorne. Dejan Bakic (75 kg A) agierte zu Beginn vorsichtig und lag zur Pause mit 1 : 2 zurück. Dann machte sich aber seine gute Saisonvorbereitung bezahlt. Er punktete nicht spektakulär, aber effektiv und setzte mit seinem 5 : 2 Punktsieg den Schlusspunkt des Abends.

Bilder Allgäuer Zeitung :

Michael Endres, Axel Bückle

Nawid Mohamadi, Dejan Bakic

04.09.2019 Die Saison beginnt: Erster Heimkampf am Samstag gegen SV Mietraching

Kempten (eau) Im ersten Heimkampf der Bayernliga Süd 2019 erwarten die Ringer des SV 29 Kempten am Samstag den SV Mietraching. Die Begegnung beginnt um 19.30 Uhr (Turnhalle des Hildegardis - Gymnasiums an der Lindauer Str.)

Das Team von Cheftrainer Anton Mayr steht vor einer schweren Saison. Das Niveau der Liga dürfte durch die neu hinzugekommenen Mannschaften nochmals gestiegen sein. Hierzu zählen die Reservemannschaft des amtierenden Deutschen Mannschaftsmeisters Wacker Burghausen sowie der AC Penzberg und SC Anger II.

Als weiterer Neuzugang präsentiert sich der SV Mietraching als Absteiger aus der Oberliga Süd erstmals seit vielen Jahren wieder dem Kemptener Publikum. Ihre stärksten Punktesammler waren in der vergangenen Saison u.a. Mario Anzenberger, Simon Scholler und die beiden Ungarn Farkas und Lukacs in den mittleren Gewichtsklassen (61 / 66 / 71 / 75 kg). Auch verfügen sie dem Papier nach über einen wesentlich breiteren Kader als die 29er, da beim Gast in der letzten Saison mehr als 20 Ringer zum Einsatz kamen.

Die Saisonvorbereitung der Kemptener verlief ebenfalls nicht ganz wunschgemäß, da mehrere Teammitglieder aus beruflichen Gründen kürzer treten mussten. Trotzdem ist die Stimmung in der Mannschaft vor dem ersten Heimkampf gut, auch wenn die Startaufstellung der 29er noch nicht endgültig feststeht.

Für die Jugend der WKG Kempten / Sulzberg beginnt die Punkterunde erst am nächsten Wochenende mit einem Auswärtskampf in Mering.

Bild: Allgäuer Zeitung

17. / 18.08.2019 Bergtour 2019

13. / 14.07.2019 Bilder vom Trainingslager in Freiburg

30.06.2019 Karl-Heinz-Buchter-Gedächtnisturnier in Baienfurt

Alle gut gelaunt vor Turnierbeginn

Zufriedene Gesichter nach einem schönen Turnier und zum Abschluss ein Eis auf der Heimfahrt

01. / 02.06.2019 Jugendzeltlager in Rothkreuz

01.06.2019 Anton Mayr holt sich Griechisch - Titel bei den German Masters

26.05.2019 Ringer fahren zum Floßrennen nach Trient

Artikel Allgäuer Zeitung

Ringer schneiden gut ab bei beim Palio dell’Oca

Vom 21. bis 23. Juni 2019 fand wieder das Flößerrennen auf der Etsch „Palio dell‘ Oca“ statt, vertreten wurde die Stadt Kempten in Trient von der Ringermannschaft des Sportvereins SV 29 Kempten. Bei dem Vorentscheid wurden die stärkste Mannschaft hinsichtlich Ausdauer, Geschicklichkeit und Wissen zu den Partnerstädten getestet – gewonnen haben wie auch schon im letzten Jahr die Ringer und durften deshalb im Juni zu dem Wettbewerb fahren.

Dabei müssen sie selbst ein Floß bauen, auf der Etsch fahren und das Ziel ist es, die Gans zu erreichen; dieser Wettkampf fand nun schon zum 36. Mal stattfand. Obwohl zwischendurch der Kapitän der Kemptener Gruppe beinahe über Bord ging, belegte die Mannschaft den 27. Platz von insgesamt über 50 Mannschaften. Somit war es ein voller Erfolg. Auch im nächsten Jahr wird die Stadt Kempten wieder an dem „Kampf um die Gans“ teilnehmen.

04.05.2019 Ergebnisse Senioren bei den Bayerischen Meisterschaften

Weniger erfolgreich als erhofft verlief der Einsatz vom Dejan Bakic sowie Felix und Lukas Bückle bei den Bayerischen Titelkämpfen in Hallbergmoos. Alle drei bekamen es bereits in den ersten Runden mit starken Gegnern zu tun und mussten bereits hier die Chance auf eine Medaille begraben.

Dejan Bakic (Freistil 79 kg) unterlag zunächst Simon Einsle (Westendorf) auf Schulter und musste dann auch gegen den späteren Vizemeister Eduard Tatarinov (Johannis Nürnberg) die Segel streichen. Immerhin konnte er sich mit einem 12 : 8 Punktsieg gegen Lennart Wunderlich (Westendorf) noch Rang 5 in dieser stark besetzten Gewichtsklasse sichern.

Felix Bückle (Griechisch 87 kg) hatte nicht seinen besten Tag erwischt. Eine 2 : 10 Punktniederlage gegen Mathias Edfelder (Anger) sowie eine 0 : 9 Niederlage gegen Felix Kiyek (Westendorf) bedeuten für ihn bereits das vorzeitige Turnierende. Er belegte am Ende Rang 7

Viel Lehrgeld zahlte auch Lukas Bückle (Freistil 125 kg) bei seiner ersten Bayerischen im Männerbereich. In einem nordischen Turnier bestritt er immerhin 5 Kämpfe. Leidenschaft und jugendlicher Elan waren aber auf dieser Ebene jedoch zu wenig, um vorne mitzumischen. Nach jeweils deutlichen Punktniederlagen gegen Andre Schmidt (Bindlach) und Krimmer (Hallbergmoos) kam er zu einem Aufgabesieg über Koch (Anger). Danach folgten eine Schulterniederlage gegen Steven Schmnidt (Rehau) und eine 0 : 13 Niederlage gegen den Turniersieger Patrick Fanderl (Oberölsbach), was unterm Strich Rang 5 bedeutete.

04.05.2019 Zafer Demirtürk holt Platz 1 in Nattheim

Nur mit drei Jugendlichen waren wir diesmal beim Adolf-Koch-Gedächtnisturnier in Nattheim vertreten.

Zafer Demirtürk in der B-Jugend holte dabei mit einem ersten Platz in der Gewichtsklasse 41 kg das beste Ergebnis. In einem nordischen Turnier war er diesmal nicht zu schlagen. Mit Sinan Oral (Schorndorf) hatte er den stärksten Gegner bereits zu Beginn. Nach offenem Kampfverlauf konnte er nach der Pause eine klare Führung herausarbeiten und kam dann noch beim Stand von 21 : 10 zu einem Schultersieg. Gegen Hetzinger (Ebersbach) gewann er technisch überlegen mit 16 : 0. Mit zwei weiteren Schultersiegen über Schweikart (Kottern) und Haberhauer (Schorndorf) holte er sich den Turniersieg.

Diego und Shailo Ulm starteten in der C - Jugend bis 37 kg. Dabei erwischte Shailo den etwas leichteren Pool. Zum Auftakt besiegte er in einem engen Match Ole Spieth (Ebersbach) erst in der Schlussminute mit 14 : 10. Noch spannender war der Kampf gegen Linus Finkenzeller (TSV Kottern), den er erst mit der letzen Aktion Sekunden vor dem Abpfiff mit 17 : 16 bezwang. Eine Schulterniederlage gegen Schlee (Schorndorf) verhinderte den Einzug ins Finale, aber auch im Kampf um Bronze musste er gegen Hüseyin Kosan (Herbrechtingen) eine Schulterniederlage hinnehmen und landete damit auf Platz vier.

Diego Ulm wurde in den Vorrunden von Buryak (Königsbronn) und Kosan (Herbrechtingen) jeweils in der ersten Minute geschultert. Danach gelang ihm gegen Felix Kurz (Nattheim) ein Schultersieg. im vierten Kampf stand er dann ebenfalls Finkenzeller (Kottern) gegenüber. Beide kämpften verbissen um jede Wertung. Nach vier spannenden Minuten stand es 15 : 15, der Sieg ging aufgrund der Mehrzahl der höheren Wertungen denkbar knapp an Diego, der sich damit noch Rang 5 erkämpfte.

30.04.2019 Freundschaftskampf der Jugend und der Senioren gegen den ASV Germania 1885 Freiburg

18.04.2019 Klare Niederlage gegen den TSV Westendorf im Bezirkspokal

Der schwäbische Bezirkspokal ist weiterhin in vollem Gange. In der Südgruppe setzte sich der TSV Westendorf souverän mit 32:4 gegen Kempten durch. Am 29. Mai steht noch um 19.30 Uhr das nächste Duell in der Südgruppe zwischen den Ostallgäuern und TSV Kottern bevor.

In der Nordgruppe ist der TSC Mering bisher ungeschlagen. Die Mannschaft aus dem Landkreis Aichach-Friedberg gewann gegen den TSV Diedorf (34:4). Im Mai werden noch zwei Kämpfe in der Nordgruppe ausgetragen, ehe es dann um die Finalkämpfe geht: TSV Diedorf – TSG Augsburg und TSV Aichach – TSC Mering. Termine stehen allerdings noch nicht fest.

13.04.2013 Gutes Abschneiden der 29er bei den Schwäbischen Meisterschaften 2019

Kempten (eau) Etwas später als üblich fand dieses Jahr die Bezirkmeisterschaft der Schwäbischen Ringer statt. Ausrichter TSC Mering konnte denoch fast 170 Athleten zu den Titelkämpfen begrüßen. Die Ringerabteilung des SV 29 Kempten konnte dieses Jahr mit ihrer Bilanz zufrieden sein. Die 9 Jugendringer holten drei Meistertitel und dreimal Silber. Bei den Männern erkämpften die Kemptener sich dreimal Gold und zwei Vizemeistertitel.

Am erfolgreichsten waren die 29er in der C – Jugend. In der Gewichtsklasse bis 42 kg konnte Xaver Tronsberg mit 3 souveränen Siegen seinen Meistertitel aus dem Vorjahr verteidigen. Stark auch der Auftritt von Shailo Ulm (34 kg), der sich nach ebenfalls 3 Siegen erst im Finale knapp nach Punkten geschlagen geben musste und Silber holte. Für eine Überraschung sorgte Tahiri Demirtürk (38 kg). Er erkämpfte sich mit 3 Siegen und einer Niederlage ebenfalls Silber. Diego Ulm belegte hier Platz 5.

In der B-Jugend stand Valentin Brutscher (52 kg) nach einem Schultersieg im Finale als Meister ganz oben auf dem Treppchen. Zafer Demirtürk (38 kg) kämpfte sich souverän durch die Vorrunde, unterlag dann aber klar im Finale, freute sich aber denoch riesig über Silber.

Abgerundet wurde das gute Ergebnis mit dem Meistertitel von Nepomuk Gail (48 kg) und dem vierten Platz von Sebastian Egger (60 kg) in der A-Jugend sowie Rang 5 von Tobias Ott in der D-Jugend 29 kg.

Bei den Männern waren Axel Bückle (87 kg Griechisch) sowie Martin Spöttle und Lukas Bückle am Start.

Axel Bückle zeigte in der Vorrunde eine sehr überzeugende Leistung und stand nach drei Siegen im Finale Felix Kyiek gegenüber. Hier konnte sich aber der Westendorfer mit 10 : 2 durchsetzen und Axel noch auf Rang 2 verweisen.

Sowohl Martin Spöttle als auch Lukas Bückle traten in beiden Stilarten an. Eine Überraschung war daher der Meistertitel für Spöttle im Griechisch-Römischen Stil in der Gewichtsklasse 130 kg, der sich hier mit 3 klaren Siegen durchsetzte. Im Freistil reichten Spöttle zwei Schultersiege zum Gewinn der Goldmedaille.

In der Gewichtsklasse 97 kg Griechisch ließ Lukas Bückle ebenfalls nichts anbrennen und erkämpfte sich mit vier Siegen den Meistertitel. In seiner Paradedisziplin Freistil erreichte er nach drei Siegen ebenfalls das Finale. In einer spannenden Partie unterlag er in der letzten Minute noch mit 15 : 12 und musste sich hier mit dem Vizemeistertitel begnügen.

29.03.2019 Sieg gegen den TSV Kottern im Bezirkspokal

Die erste Runde im schwäbischen Bezirkspokal ist vorüber. Im März standen drei Wettkämpfe auf dem Programm. Der TSV Kottern unterlag im Oberallgäuer-Duell dem SV 29 Kempten mit 13:24. Der TSV Diedorf blieb gegen den TSV Aichach mit 19:10 siegreich, während die TSG Augsburg gegen den TSC Mering mit 4:35 das Nachsehen hatte.

Bericht der Allgäuer Zeitung

29.03.2019 Bezirk Schwaben versucht neuen Modus mit gemischter Jugend- / Seniorenmannschaft

Nach dem Aus des Schwabenpokals geht der Bezirk Schwaben im BRV neue Wege. In Anlehnung an die Ausrichtung des Bezirkspokals in Mittelfranken haben sich die Vereine für diesen Turniermodus ausgesprochen, bei dem eine Mannschaft aus 5 Jugend- und 5 Seniorenringern zusammengestellt ist. Die Wettkampfrunde wird in zwei Gruppen eingeteilt: eine Süd- und eine Nordstaffel. Im März kommt es zu folgenden Begegnungen:

Gruppe-Süd: 29. März um 20.00 Uhr TSV Kottern - SV 29 Kempten

Gruppe-Nord: 18. März um 19.30 Uhr TSG Augsburg - TSC Mering und am 22. März um 20.00 Uhr TSV Diedorf - TSV Aichach

Im April kommt es zu folgenden Begegnungen: SV 29 Kempten - TSV Westendorf , TSV Aichach - TSG Augsburg , ∧ TSC Mering - TSV Diedorf

Die Kämpfe im Monat Mai: TSV Westendorf - TSV Kottern , TSV Diedorf - TSG Augsburg , TSV Aichach - TSC Mering

22-24.03.2019 Axel Bückle und Sarah Tronsberg (29-30.03.2019) bei den Deutschen Meisterschaften

Bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren in Plauen verpasste Axel Bückle im Griechisch - römischen Stil knapp eine Medaille. In der Gewichtsklasse bis 97 kg unterlag er zunächst Kevin Drehmann (KSV Pausa) mit 5 : 1. In der zweiten Runde konnte er seinen Kontrahenten Martin Hettler (SV Berlin-Buch) in der zweiten Minute schultern.

Im Halbfinale zeigte er eine beherzte Leistung, unterlag aber dem späteren Deutschen Meister Patrick Neumaier (KSV Hofstetten) deutlich nach Punkten mit 0 : 9. Im Kampf um Bronze traf er nochmals auf Kevin Drehmann (KSV Pausa). Die Begegnung ging über die volle Zeit, Axel hatte die Medaille zum Greifen nahe. Erst in der letzten Minute fiel die entscheidende Wertung zum 5 : 4 Sieg seines Gegners.

Trotz des verpassten Edelmetalls erhielt er von Landestrainer Fornhoff ein starkes Lob. Auf der Website des BRV war zu lesen: „Derweil haben ihn zwei Allgäuer Ringer besonders beeindruckt: Axel Bückle (97 kg) vom SV 29 Kempten habe tolle Kämpfe gezeigt. „Er hat Akzente gesetzt, weil er ringen wollte“, verweist er auch auf die Bronzemedaille des Westendorfers Felix Kiyek (87 kg).

Sarah Tronsberg feierte ihre Premiere auf einer nationalen Meisterschaft. In Berlin ging sie für Bayern und den SV 29 Kempten bei der DM der weiblichen Jugend in der Gewichtsklasse 49 kg an den Start. Entsprechend groß war die Aufregung bei der jungen Sportlerin. In Runde 1 stand eine 5 : 2 Punktniederlage gegen Scholl (KSC Graben-Neudorf) auf dem Punktzettel.

Danach folgte eine Schulterniederlage gegen Nguyen (Preussen Berlin) und der späteren Siegerin March (Warnemünde). Ihre fehlende Erfahrung auf nationaler Ebene versuchte sie mit viel Kampfgeist wettzumachen, leider reichte es aber auch in ihrem letzen Kampf nicht zu einem Sieg und sie beendete das Turnier mit Platz 10. Aber allein die Teilnahme an einer „DM“ war für Sarah ein tolles Erlebnis.

18.02.2019 Ergebnisse Jugend / Junioren bei den Bayerischen Meisterschaften

Kempten (eau) Mit einer Ausbeute von einem Titel und vier weiteren Medaillen kehrten die Ringer des SV 29 von den Bayerischen Meisterschaften zurück. Neben den bereits kampferfahrenen Junioren traten sechs weitere Jugendliche erstmals bei einem Wettkampf auf Landesebene an.

09./10.02.2019 Freistil in Neumarkt

Einmal Meister und zweimal Vizemeister war die Ausbeute bei den Titelkämpfen im Freistil in Neumarkt (Oberpfalz).

Axel Bückle setzte sich in den Finalkämpfen gegen Hilpert (Weissenburg) und Nestmann (Regensburg) klar durch und wurde Meister bei den Junioren 86 kg.

Sein Bruder Lukas Bückle (125 kg) konnte seinen Vorjahrestitel leider nicht verteidigen. Er zog zwar mit vier Siegen in Folge ins Finale ein, unterlag aber hier Lukas Fleischer (Hof) knapp mit 4:2 und holte damit Silber.

Ebenfalls aufs Treppchen schaffte es Sarah Tronsberg in der weiblichen Jugend 49 kg. Nach einem deutlichen Punktsieg zum Auftakt unterlag sie im Finale auf Schulter und wurde Vizemeisterin.

stehend: Sina Egger (TSV Sulzberg) Sarah Tronsberg (SV 29 Kempten) vorne: Shailo Ulm

In der C-Jugend sorgte Shailo Ulm (34 kg) nach 2 Siegen und 3 Niederlagen mit Rang 6 für das beste Ergebnis. Tahiri Demirtürk und Diego Ulm (38 kg) landeten jeweils auf Platz 14. Zafer Demirtürk kam in der B-Jugend 38 kg auf Rang 13.

16./17.02.2019 Griechisch-Römisch in Sulzberg

Bei den Wettkämpfen im Griechisch / Römisch, die quasi vor der Haustür in Sulzberg stattfanden und vom SV 29 ausgerichtet wurden, konnte der Nachwuchs den Heimvorteil nur teilweise nutzen.

Axel Bückle (87 kg) legte zwei Siege vor, musste sich dann aber im Finale nach Punkten geschlagen geben. Lukas Bückle trat diesmal eine Gewichtsklasse (bis 97 kg) tiefer an, unterlag aber ebenfalls im Finale.

Die beiden Brüder freuten sich denoch über ihre beiden Vizemeistertitel und waren damit die erfogreichsten Starter der 29er.

Lukas Bückle (rot) in Aktion

Eine starke Leistung zeigte Shailo Ulm (34 kg), der sich im Verlauf des Turniers von Runde zu Runde steigerte. Mit drei Siegen in den Vorrunden katapultierte er sich unter die letzten vier, unterlag dann aber im Kampf um Bronze mit 6 : 8.

Ebenfalls Rang 4 belegte Nepomuk Gail in der A-Jugend 48 kg. Tahiri Demirtürk, Diego Ulm und Xaver Tronsberg (38 kg) schieden bereits zu Beginn des Turniers aus, ebenso wie Zafer Demirtürk (38 kg).

bild_tahiri_2.jpg

16./17.02.2019 Die Bayerische Meisterschaft Griechisch - Römisch in Sulzberg

Kempten (eau) Am vergangenen Wochenende kämpften in Sulzberg an zwei Tagen 215 Nachwuchsathleten aus über 30 Vereinen um den Titel des Bayerischen Meisters im Griechisch-Römischen Stil.

Dem SV 29 Kempten gelang als Ausrichter des Turniers ein reibungsloser Ablauf sowie eine ansprechende Präsentation der Wettkämpfe und erntete dafür viel Lob. Vor allem am Sonntag nutzten viele Sulzberger trotz des schönen Wetters die Gelegenheit, vor Ort attraktiven Ringkampfsport live aus nächster Nähe zu erleben.

Am Samstag gingen die Kadetten (15 – 17 Jahre) sowie die C-Jugend (11-12 Jahre) unter den Augen von Landestrainer Mathias Fornhoff auf die Matte, der hier bereits die Sichtung für die Deutschen Meisterschaften vornahm . Die stärksten Teams waren hier der TSV Westendorf und der SV Johannis Nürnberg, die jeweils 1 Bayerischen Meister stellten und je 4 weitere Podestplätze holten. Dicht gefolgt vom SC Anger und dem SV Siegfried Halbergmoos mit jeweils 4 Medaillien.

Am Sonntag war mit 88 Teilnehmern bei den B-Jugendlichen (13 – 14 Jahre) sowie den Junioren (17 – 20 Jahre) die Beteiligung zahlenmäßig schwächer, Doch der Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes Alfons Hörmann, der als Schirmherr der Veranstaltung die Siegerehrungen vornahm, sah ein Turnier, das qualitativ dem Vortag in nichts nachstand. Die Dominanz des TSV Westendorf war hier noch stärker. Er sicherte sich an diesem Tag mit 4 Meistertiteln, zweimal Silber und einmal Bronze erneut die Vereinswertung vor dem ASV Hof und dem TSC Mering.

Aber daneben kann sich auch die Bilanz der beiden Kemptener Vereine sehen lassen. Der TSV Kottern holte insgesamt 7 Medaillen, der SV 29 Kempten erkämpfte sich zweimal Silber.

14.02.2019 SV 29 Kempten richtet die Bayerische Meisterschaft Jugend / Junioren 2019 aus

Kempten (eau) Am Samstag und Sonntag kämpft der Bayerische Ringernachwuchs im Allgäu um Titel und Medaillen.

Der SV 29 Kempten ist Ausrichter der Bayrischen Meisterschaften im Griechisch-Römischen Stil der C-, B- und A-Jugend (Kadetten) sowie der Junioren.

Als Schirmherr der Veranstaltung konnten die 29er den Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes Alfons Hörmann gewinnen Die Veranstaltung findet an beiden Tagen in der Dreifachturnhalle in Sulzberg statt, Beginn der Kämpfe ca. 11.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Am Samstag gehen die Kadetten (15 – 17 Jahre) sowie die C-Jugend (11-12 Jahre) auf die Matte. Hier sind derzeit ca. 200 Teilnehmer aus 35 Vereinen gemeldet. Am Sonntag messen dann die B-Jugendlichen (13 – 14 Jahre) sowie die Junioren (17 – 20 Jahre) ihre Kräfte. Erwartet werden hier mehr als 120 Teilnehmer aus 28 Vereinen.

Besonders gespannt darf man aufgrund des kleinen Heimvorteils auf das Abschneiden der Ringer vom SV 29 Kempten, des TSV Kottern und des TSV Sulzberg sowie der Allgäuer Vorzeigemannschaft TSV Westendorf sein.

19.01.2019 Anton Mayr ist "Sportler des Jahres" der Stadt Kempten

 
Nach oben
start/berichte/2019/berichte_2019.txt · Zuletzt geändert: 2019/11/16 23:33 von eu