Diashow mit PHP und JavaScript in einer 3 spaltige Tabelle mit runden Ecken

Berichte 2020

18.09.2020 Rolle rückwärts : SV 29 startet nun doch in der Bayernliga

Artikel Allgäuer Zeitung:

12.08.2020 SV 29 verzichtet diese Saison auf die Teilnahme in der Bayernliga

Artikel Allgäuer Zeitung:

25./26.07.2020 Bilder von unserer Ringerbergtour 2020

09.07.2020 Aktuelle Meldung des BRV : Es darf wieder gerungen werden

Text übernommen von der BRV - Website

Geschrieben von Stefan Günter Veröffentlicht: 07. Juli 2020

Der Ministerrat der bayerischen Staatsregierung hat in seiner jüngsten Sitzung auch die Wiederaufnahme des Kontaktsports beschlossen. Damit geht eine lange Leidenszeit für die Ringerinnen und Ringer zu Ende. Der Beschluss sieht vor, dass unter Beachtung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen auch in geschlossenen Räumen das Training mit Körperkontakt zugelassen sei, sofern in festen Trainingsgruppen trainiert werde. Die jeweilige Trainingsgruppe darf nur maximal fünf Personen erhalten.

Dazu Florian Geiger, Vizepräsident Sport im BRV:

„Zwar gibt es derzeit noch Einschränkungen, die auch weiterhin den Wettkampfbetrieb in Bayern nicht zulassen, aber immerhin kann nun jeder Ringer in Bayern wieder mit dem gewohnten Training auf der Matte beginnen.“ Der Anfang sei gemacht, aber es liegen noch einige Herausforderungen vor uns, „die keiner von uns derzeit abschließend abschätzen kann“, so Florian Geiger weiter. „Weiterhin ist das oberste Gebot unseren geliebten Sport hoch zu halten und auch in diesen schwierigen Zeiten auf uns aufmerksam zu machen, um keine Mitglieder zu verlieren.“ Der Schlüssel zum vollumfänglichen Trainingseinstieg ist der enge Schulterschluss und die kontinuierliche Absprache der bayerischen Vereine mit den regionalen Betreibern der Sportstätten. Jeder sei jetzt noch mehr als zuvor dazu aufgefordert, anhand der Vorgaben in diesem Konzept an der stufenweisen Normalisierung des Sportbetriebes für das Ringen mitzuwirken und sich einzubringen, macht Geiger deutlich.

Juli 2020 Bilder vom Outdoor-Training Senioren / Jugend

Juli 2020 Zehn Fragen an Anton Mayr

Artikel Allgäuer Zeitung

06.06.2020 Neue Lockerungen ab 8.Juni - aber weiterhin kein Wettkampfbetrieb

Text übernommen von der BRV - Website Geschrieben von Stefan Günter Veröffentlicht: 03. Juni 2020

Bayerns Ringerinnen und Ringer warten weiterhin auf einen geregelten Trainingsbetrieb. Auch nach der fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahme müssen sich die Athleten in Geduld üben. Dennoch gibt es für die Ringer ab dem 8. Juni neue Lockerungen. Die Anzahl der Sportler im Outdoortraining darf dann ab 20 Teilnehmer erhöht werden. Weiterhin ist auch die Aufnahme des Indoortrainings in Kleingruppen für den Breitensportbereich, sowohl in der Turnhalle beziehungsweise Mattenraum als auch im Fitness- und Kraftraum wieder möglich.

In einem weiteren Schreiben an die bayerischen Ringer-Vereine heißt es von Florian Geiger, Vizepräsident Sport:

„Falls die im Bereich Leistungssport skizzierten Maßnahmen für ein Training mit Körperkontakt am Bundesstützpunkt genehmigt werden und praktikabel umsetzbar sind, werden wir dies nach entsprechender Evaluation auch auf unsere Landesstützpunkte ausweiten, damit endlich auch der Trainingswiedereinstieg der Landeskaderathleten wieder sichergestellt werden kann.“ Die Situation für unseren geliebten Sport sei weiterhin sehr angespannt und könne, nach wie vor, in Existenzbedrohung resultieren. „Daher ist jeder Einzelne von Euch dringend dazu aufgefordert, anhand der Vorgaben in diesem Konzept an der stufenweisen Normalisierung des Sportbetriebes mitzuwirken“, appelliert Geiger an die große bayerische Ringerfamilie. Denn ein Wettkampfbetrieb ist weiterhin untersagt!

12.05.2020 Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs nur unter strengen Auflagen möglich

Auszugsweise Übernommen von der BRV - Website

Geschrieben von Stefan Günter Veröffentlicht: 09. Mai 2020

Nach acht Wochen Trainingsstopp gibt es nun erste leichte Lockerungen für die Athletinnen und Athleten des Bayerischen Ringer-Verbands. In einem Ersten Schritt soll, gemäß den Vorgaben der bayerischen Staatsregierung, nun die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs am Bundesstützpunkt erfolgen. Die Bestätigung und Freigabe dafür erhielt Vizepräsident Sport, Florian Geiger, auch bereits von der Stadt Nürnberg. Auf 14 Seiten werden in einem Konzept des BRV, das je nach Entwicklung des Pandemiegeschehens fortgeschrieben werden soll, die Voraussetzungen zur Wiederaufnahme des Trainings- und Wettkampfbetriebes erläutert. Geiger stellt darüber hinaus allen Mitgliedsvereinen für Anfang der kommenden Woche Hilfestellung für die Trainingsplanung der Landeskaderathleten in Aussicht. Ebenso sollen durch den Verband Vorschläge für den Einstieg in den Breitensport auf der offiziellen Homepage des Bayerischen Ringer-Verbandes bereitgestellt werden.

Ausschließlich Bundes- und Landeskaderathleten dürfen im Bereich Leistungssport tätig werden. Ein eingeschränkter Trainingsbetrieb darf dabei zunächst probeweise nur am Bundesstützpunkt Nürnberg (BSP) in Kleinstgruppen erfolgen. Dabei müssen Ringer und Trainer ein Hygiene- und Schutzprogramm beachten: Unter anderem darf das Training nur unter Aufsicht erfolgen, Umkleidekabinen dürfen nicht benutzt werden, die Nutzung der Gemeinschaftsräume ist untersagt. Insgesamt müssen 20 Punkte eingehalten werden. Primär ist nur kontaktloses Training in der Halle unter Aufsicht erlaubt. Beim Breitensport soll ausdrücklich der Schwerpunkt auf die Nachwuchsbindung gelegt werden. Nach den Vorgaben der bayerischen Staatsregierung darf ein „kontaktloses Training“ zunächst nur im Freien angeboten werden. Auch hier gibt es zahlreiche Regeln, die sowohl Trainer, Betreuer als auch Ringer einhalten müssen.

03.04.2020 Weiterhin kein Ringen in Bayern

Text übernommen von der BRV - Website

Geschrieben von Stefan Günter Veröffentlicht: 01. April 2020

Auch wenn der Deutsche Ringer-Bund bereits den Start der Bundesliga-Saison 2020/2021 von September auf Oktober verschoben hat, hält der Bayerische Ringer-Verband (BRV) zum jetzigen Stand erst einmal am Zeitplan fest. Ob im September der Ligastart vorgenommen werden kann, steht aber auf einem anderen Blatt Papier. Bis zum Ende der Osterferien (19. April) darf im Freistaat kein Sportbetrieb stattfinden. Das hat der Bayerische Ministerpräsident, Dr. Markus Söder, ausdrücklich betont.

„Alle Ringer in Bayern haben derzeit leider weiterhin nur die Möglichkeit, ihre individuellen Grundlagen im Kraft- und Ausdauerbereich ausschließlich in Eigenregie zu erhalten und zu verbessern“, sagt BRV-Vizepräsident Sport Florian Geiger und appelliert: „Ich warne alle unsere Athleten davor, sich in Gruppen zum Training oder irgendwelchen anderen Vorhaben zu verabreden. Dies wird mit empfindlichen Strafen geahndet. Jeder von uns, auch wenn es uns noch so hart trifft, muss seinen Beitrag zur Umsetzung der dringend notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen leisten.“ Ein wichtiges Thema kann noch nicht geklärt werden: „Ob wir Meisterschaften und Turniere nachholen können, ja sogar den Saisonbeginn verschieben oder vielleicht auch den Ablauf der Mannschaftskämpfe verändern müssen, werden wir erst dann treffen können, wenn die Bayerische Staatsregierung den Sportbetrieb wieder freigibt“, verweist Geiger auch auf die Terminplanung der UWW und des Deutschen Ringer-Bundes. Erst nach einer Auswertung kann der BRV hier den Hebel ansetzen. Primär gilt für alle Funktionäre, Trainer, Betreuer und Ringer des BRV: Bleibt gesund!

Ergänzung vom 10. April:

Seit rund vier Wochen ruht der Sport, auch bei den Ringerinnen und Ringern. Das BRV-Präsidium informiert, dass weiterhin alle Turniere und Meisterschaften auf Vereins-, Bezirks- und Landesebene, in Übereinstimmung mit UWW und DRB, nicht zur Ausrichtung kommen dürfen!

Diese Regelung gilt vorerst bis zum 30. Juni 2020.

24.03.2020 SV 29 Kempten bleibt nach der Neueinteilung der Ligen nun doch in der Bayernliga Süd

Artikel Allgäuer Zeitung:

14.03.2020 Der Bayerische Ringer-Verband e.V. stellt ab sofort bis auf Widerruf den überregionalen Sportbetrieb ein

Text übernommen von der BRV - Website

Geschrieben von Stefan Günter Veröffentlicht: 12. März 2020

Das Coronavirus hält die Welt in Atem. Während die UWW bereits zahlreiche internationale Turniere bis auf Weiteres abgesagt hat, gibt es auch in Bayern massive Einschränkungen. Davon sind auch die Ringer betroffen. In einem Schreiben an alle Funktionäre, Vereine und Ringer macht Vizepräsident Sport Florian Geiger deutlich, „dass wir uns als Träger des Sports in der Verantwortung beim Infektionsschutz sehen, um auch unseren gesellschaftlichen Anteil zu leisten. Dabei ist uns bewusst, dass dies sicherlich mit enormen finanziellen Zusatzbelastungen für den Verband, die Vereine und persönlichen Härten für einzelne Athleten einhergeht.“ Der Bayerische Ringer-Verband e.V. stellt ab sofort bis auf Widerruf den überregionalen Sportbetrieb ein.

In dem Schreiben heißt es weiter: Dies umfasst zunächst alle Meisterschaften, zentralen sowie dezentralen Lehrgänge und Kaderkonzentrierungen, ebenso wie die Trainingseinheiten am Bundesstützpunkt und den Landesstützpunkten. „Unseren Mitgliedsvereinen empfehlen wir, sofern noch nicht geschehen, ihre Veranstaltungen für die nächste Zeit ebenfalls abzusagen.“ Der BRV bittet um Verständnis für diese drastische Maßnahme und baut auch zukünftig auf die solidarische Unterstützung aller Ringerinnen und Ringer sowie der gesamten Ringsportgemeinschaft in Bayern.

29.02./01.03.2020 Bayerische Meisterschaften Freistil in Bindlach

Die Landesmeisterschaften im Freitil fanden eine Woche später in Bindlach / Bayreuth statt. In der C-Jugend vergab Shailo Ulm (42 kg) durch eine unnötige Niederlage die Chance auf eine Medaille. Nach 2 Siegen kam er am Ende aber noch auf Platz 5.

Diego Ulm und Xaver Tronsberg (beide 46 kg) kämpften sich diesmal beide in die Finalrunden. Nach Niederlagen gegen die späteren Turniersieger standen sich die beiden im Kampf um Bronze gegenüber Diego Ulm führte zur Pause, dann drehte Xaver Tronsberg mit einem Schultersieg die Partie. Damit holte Tronsberg sich seine erste Medaille auf Landesebene, Diego Ulm freute sich trotzdem über Platz 4.

Sebastian Egger steigerte sich in der A-Jugend (60 kg), holte sich diesmal 2 Siege und beendete das Turnier auf Platz 7.

Lukas Bückle trat bei den Junioren (125 kg) an und sicherte sich hier den Bayerischen Meistertitel.

22.02./23.02.2020 Bayerische Meisterschaften Griechisch-Römisch in Regensburg

(eau) Im Griechisch-Römischen Stil ging es in Regensburg auf die Matte.

In der C-Jugend gewann Shailo Ulm (42 kg) mit 3 Siegen souverän das Poolfinale. In den weiteren Begegnungen unterlag er Isanker (Berchtesgaden) und Kerimov (Nürnberg). Mit Bronze sorgte er für das beste Ergebnis an diesem Tag.

Seinem Bruder Diego Ulm und Xaver Tronsberg (beide 46 kg) gelangen in den Vorrunden ebenfalls jeweils 2 Siege. Diego Ulm konnte sich als Poolzweiter in den Finalkämpfen nicht durchsetzen und belegte Rang 4. Xaver Tronsberg sicherte sich mit einem überlegenen Punktsieg noch Platz 5.

Sebastian Egger trat in der A-Jugend (60 kg) in einer der stärksten Gewichtsklassen an. Ein Sieg und 2 Niederlagen bedeuteten Rang 8.

08.02.2020 Saisonabschlussfeier 2020

Ehrung der besten Punktesammler Bayernliga 2019: Felix Bückle, Axel Bückle, Abteilungsleiter Andreas Tronsberg, Dejan Bakic

„Dankeschön“ an Kassier Frank Kappeler sowie an die Trainer Erich Ulm, Tobias Trunzer, Anton Mayr, Michael Endres und Martin Spöttle für die geleistete Arbeit in vergangenen Jahr

19.01.2020 Sportlerehrung der Stadt Kempten

Bilder Allgäuer Zeitung (Siegerlisten Silber und Bronze verkürzt dargestellt)

12.01.2020 Jugendsportlerehrung der Stadt Kempten

Xaver Tronsberg, Valentin Brutscher, Sarah Tronsberg

11.01.2020 Oberbayrische Bezirks-Meisterschaften Freistil in Penzberg

Gökhan Gümus, Sarah Tronsberg, Sina Egger (TSV Sulzberg), Dejan Bakic, „Coach“ Andreas Tronsberg

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
 
Nach oben
start/berichte/2020/berichte_2020.txt · Zuletzt geändert: 2020/09/19 21:24 von eu