Diashow mit PHP und JavaScript in einer 3 spaltige Tabelle mit runden Ecken

Berichte 2021

15.10.2021 Das Stadtderby gegen TSV Kottern muss auch verschoben werden

Kempten: Auch das Stadt Derby das diesen Samstag (16.10.2021) in der Gustav Stresemann Turnhalle statt gefunden hätte, muss leider verschoben werden. Einen neuen Termin werden wir frühzeitig hier über die Homepage und über die Allgäuer Zeitung bekannt geben

05.10.2021 Der Heimkampf gegen Wacker Burghausen II muss abgesagt werden

Kempten Aufgrund mehrerer Coronafälle im Umfeld der Mannschaft fällt der Heimkampf des SV 29 Kempten gegen die zweite Mannschaft des SV Wacker Burghausen am Samstag aus. Derzeit befinden sich die betroffenen Sportler in Quarantäne. Ob das Kemptener Stadtderby am kommenden Wochenende stattfinden kann, ist noch unklar. Mannschaftsbetreuer Tobias Mettler sagte, der Infektionsschutz habe für den Verein oberste Priorität. „Trotzdem hoffen wir natürlich, dass das Derby stattfinden kann, für die Fans in der Stadt ist das einfach ein Highlight.“ Man stimme sich diesbezüglich mit dem Bayerischen Ringerverband und den Behörden ab.

01.-03.10.2021 Deutsche Meisterschaften B-Jugend Freistil

Diego und Shailo Ulm

Kempten (eau) Am vergangenen Wochenende traten Diego und Shailo Ulm vom SV 29 Kempten bei den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend Freistil an.

In Ladenburg (Nordbaden) gingen die Zwillinge für Bayern in der mit 21 Teilnehmern am stärksten besetzten Gewichtsklasse bis 57 kg auf die Matte.

Es war für die beiden aufgrund der bisherigen Corona-Beschränkungen gleichzeitig das erste Turnier seit den Bayerischen Meisterschaften im März 2020.

Unter diesem Gesichtspunkt war bereits die Nominierung für die DM ein Riesenerfolg.

Diego Ulm

Im ersten Kampf am Freitag traf Diego Ulm auf Nik Wernz (KSV Winzeln / WTB). Er übernahm von Beginn an die Initiative und startete optimal mit einem überlegenen 18 : 2 Sieg ins Turnier. Sein nächster Gegner am Samstag war Kevin Barbe (ASV Bielefeld / NRW). Nach einer 2 : 0 Führung lief er beim nächsten Angriff in einen Konter und wurde geschultert.

Davon aufgerüttelt zeigte er gegen Taylor Cakmak (AC Heusweiler /SRL) beherzte Angriffe und dominierte vor allem in der Bodenlage. Mit mehreren Beinschrauben sicherte sich Diego einen deutlichen 19 : 3 Punktsieg. Auch gegen seinen nächsten Kontrahenten Malte Brücher (KSV Berghausen / NBD) lautete seine Devise „Angriff“. Er lag schnell mit 5 : 0 in Führung, aber eine Unachtsamkeit wurde mit einer Schulterniederlage bestraft.

Als Poolfünfter zog Diego in die Finalrunde ein. Hier unterlag er im Kampf um Platz 9 Alexander Schlee (ASV Schorndorf / WTB) mit 6 : 18 und belegte damit am Ende Rang 10.

Shailo Ulm

Shailo Ulm hatte etwas Pech in der Auslosung und hatte es bereits im ersten Kampf mit Nico Kulczynski (SC Kleinostheim) zu tun. Im Verlauf der Begegnung führte die körperliche Überlegenheit des Hessen (Endplatzierung Rang 6) zu einer 1 : 17 Niederlage.

Nach einem Freilos in Runde 2 bekam er mit Arthur Beser (ASV Schäbisch Hall / WTB) den nächsten harten Brocken vorgesetzt. Hier konnte er zwar zu Beginn dagegenhalten, unterlag aber auch hier am Ende klar mit 3 : 18. Damit schied er als 15ter aus dem Turnier aus.

Das Bayerische Team in Ladenburg (Original übernommen von Website BRV)

Das Fazit dieser DM ist positiv. Die in Bayern stärker eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten im Gegensatz zu Athleten aus verschiedenen anderen Bundesländern, die kurze Vorbereitungszeit sowie die fehlende Wettkampfpraxis machten sich aber natürlich in verschiedenen Situationen bemerkbar.

Aber auch wenn es in ihrem ersten Jahr in der B-Jugend noch nicht zum Sprung unter die ersten 6 gereicht hat, war für die beiden Nachwuchsringer ihr erstes Turnier auf nationaler Ebene ein tolles Erlebnis. Allein die Gänsehaut bei der Nationalhymne und die Atmosphäre einer DM sind für die zwei Jugendlichen eine große Motivation für künftige Wettkämpfe und Turniere.

02.10.2021 Auswärtskampf beim Tabellenführer SV Untergriesbach

Der SV Untergriesbach entpuppte sich als zu stark für die Kemptener Ringer – die in den oberen Gewichtsklassen aber erneut überzeugen konnten.

Oben top, unten Lehrgeld bezahlt: Nach diesem Schema lief auch der Auswärtskampf der Ringer des SV 29 Kempten beim SV Untergriesbach ab. Der souveräne Tabellenführer aus dem Bayerischen Wald war für die Kemptener in den unteren Gewichtsklassen nicht zu knacken und siegte 20:12.

Dabei zeigte der Kampf im Schwergewicht, wie eng es in der Bayernliga Süd, der derzeit dritthöchsten Liga, zugeht. Dort traf Martin Spöttle im ungeliebten griechisch-römischen Stil auf den erstligaerfahrenen Christoph Bauer.

Der Untergriesbacher ging mit großem Respekt in den Kampf und versuchte Spöttle aus der Armklammer heraus zu kontrollieren, das Tempo niedrig zu halten und seine Qualitäten in der Bodenverteidigung auszuspielen. Dieser Plan ging auf. Zwar bestrafte der Kampfrichter die Passivität des Niederbayern, Spöttle konnte die angeordnete Bodenlage aber nicht zu seinem Vorteil nutzen. Kurz vor der Pause ging der Kemptener ins Risiko, rutschte bei seinem Griff jedoch ab – und hatte doppelt Pech, da der Kampfrichter dies als Aktion des Untergriesbachers wertete, der so mit zwei Punkten in Führung ging. Spöttle bestimmte auch in der zweiten Runde den Kampf, biss sich am erfahrenen Untergriesbacher aber die Zähne aus, der am Ende knapp – und durchaus glücklich - mit 4 : 3 Punkten gewann und dem Heimteam so einen Mannschaftspunkt sicherte. Der Kemptener wollte die Niederlage jedoch nicht auf die strittige Kampfrichterentscheidung schieben. “Klar, das war ärgerlich, aber nicht entscheidend. Ich muss die Punkte einfach machen.” Er hofft nun auf eine Revanche in der Rückrunde.

Auch im Halbschwergewicht fehlte das nötige Quäntchen Glück, diesmal in Form von Sekundenbruchteilen. So musste Griechisch-Römisch-Spezialist Axel Bückle im ungeliebten freien Stil antreten – zwang Thomas Hartl jedoch kurzerhand seinen Kampfstil auf. Der Oberallgäuer arbeitete sich so eine hohe Führung heraus, der entscheidende Wurf zum technisch überlegenen Punktsieg kam jedoch einen Sekundenbruchteil zu spät, so blieb es bei drei Mannschaftspunkten für die 29er. Bis 86 Kilogramm griechisch-römisch präsentierte sich Felix Bückle erneut souverän und sicherte durch mehrere Würfe drei Mannschaftspunkte.

Während die Kemptener den Tabellenführer in den oberen Gewichtsklassen in die Schranken wiesen, mussten sie in den unteren Gewichtsklassen Lehrgeld zahlen. Zwar zeigten Sebastian Egger (66 Kilo Freistil) und Dominik Thomae (71 Kilo griechisch-römisch) engagierte Kämpfe, hatten ihren körperlich stärkeren Gegnern aber wenig entgegenzusetzen. Der jugendliche Valentin Brutscher (75 Kilo Freistil) wuchs über sich hinaus und verkaufte sich gegen Ibraim Dosmamat Uulu teuer, unterlag wenige Sekunden vor Schluss aber technisch überlegen. Bis 57 Kilogramm gingen die Kämpfe kampflos an Untergriesbach. Michael Endres (75 Kilo gr.-röm.) unterlag Johannes Lenz, Libor Milichovsky (61 gr.-röm.) schlug Mohamed Jabban.

Geschrieben von Emil Nefzger

29.09.2021 Vorschau Auswärtskampf beim Tabellenführer SV Untergriesbach

Kempten (eau) Eine schwere Aufgabe erwartet die Ringer des SV 29 Kempten am Samstag. Es geht auswärts zum derzeitigen Tabellenführer SV Untergriesbach. Die 29er stehen momentan auf Platz sechs am unteren Ende der Tabelle, haben allerdings erst zwei Kämpfe bestritten. Der ehemalige Bundesligist SV Untergriesbach hat bereits 4 Begegnungen auf dem Konto, bei denen er jeweils mehr oder weniger deutliche Siege einfahren konnte. Lediglich die Partie gegen Freising endete knapp, hier traten die Titelanwärter aber nicht in Bestbesetzung an.

Darauf dürfen die 29er aber nicht rechnen, da sich der Gegner vor eigenem Publikum sicherlich keine Blöße geben wird. Trainer Anton Mayr weiß, das die Untergriesbacher keine großen Schwachpunkte im Team haben. Vor allem die oberen Gewichtsklassen um den EM –Dritten 2016 Nikolay Kurtev sind stark besetzt.

29.09.2021 Diego und Shailo Ulm auf der Deutschen Meisterschaft B-Jugend Freistil

Kempten (eau) Ebenfalls eine schwere, aber spannende Aufgabe erwartet an diesem Wochenende zwei Nachwuchsringer des SV 29 Kempten. Die Zwillinge Diego und Shailo Ulm gehen bei den Deutschen B-Jugend Meisterschaften Freistil in Ladenburg (Nordbaden) für Bayern auf die Matte. Für die beiden 13jährigen ist es der erste Auftritt auf nationaler Bühne. Sie wurden für die teilnehmerstarke Gewichtsklasse 57 kg nominiert.

Diego Ulm (oben) Shailo Ulm

11.09.2021 Knappe 16 : 20 Niederlage im ersten Auswärtskampf bei der SpVgg Freising

Kempten (eau) Im ersten Auswärtskampf der Saison unterlagen die Ringer des SV 29 knapp mit 16 : 20. Dabei war allerdings ein doppelter Punktgewinn bei der SpVgg Freising in greifbarer Nähe. Da Trainer Anton Mayr kurzfristig berufsbedingt auf Libor Milichovsky verzichten musste, ging seine Rechnung trotz fünf gewonner Einzelkämpfen nicht auf.

Die Gewichtsklasse 57 kg ging kampflos an die Gastgeber, da der SV hier unbesetzt war. Schwergewichtler Axel Bückle und Damian Dudzinski lieferten sich einen ausgeglichenen Kampf. Bückle lag mit 5 : 4 in Führung, als sich sein Kontrahent kurz vor Ende der ersten Runde verletzte und aufgeben musste.

Dominik Thomae (61 kg) kam mit dem flinken Jonah Anke überhaupt nicht zurecht und lag deutlich mit 0:12 zurück, ehe er in der dritten Minute geschultert wurde. Über die volle Kampfzeit ging Lukas Bückle im Halbschwergewicht. Der Freisinger Navid Saifi lag zur Pause mit 6 : 1 in Führung, Davon unbeeindruckt änderte Bückle seine Taktik, dominierte nun seinerseits das Geschehen und siegte hochverdient mit 13 : 8.

Sebastian Egger (66 kg) erhielt mangels Gegner die Punkte kampflos. Felix Bückle bekam im Mittelgewicht mit Christopher Mayer einen harten Brocken vorgesetzt. Erst in der zweiten Runde konnte Bückle Mitte der zweiten Runde entscheidend punkten und verteidigte das 6 : 3 geschickt bis zum Ende.

Tobias Trunzer kam zu seinem ersten Saisoneinsatz, stand allerdings dem technisch stärksten Freisinger gegenüber. Er unterlag Csongor Knipli klar mit 0 : 15. Dejan Bakic (80 kg) setzte seine taktische Einstellung „Angriff ist die beste Verteidigung“ hervorragend um und überrollte förmlich seinen Kontrahenten Alexander Bauer. Mit seinem 16 : 1 Sieg lag der SV 29 vor den beiden letzten Begegnungen wieder in Führung.

Beim Stand von 16 : 12 für die 29er hatten die Gastgeber allerdings noch zwei heiße Eisen im Feuer, die für den Kemptener Nachwuchs noch mehrere Nummern zu groß waren. Valentin Brutscher (75 kg A) lag gegen den Freisinger Punktsammler Philipp Unützer bereits mit 0 : 10 zurück, ehe er geschultert wurde. Christian Hofmann (75 kg B) unterlag dem erfahrenen Patrick Kratzer ebenfalls auf Schulter.

09.09.2021 Vorschau Auswärtskampf in Freising

04.09.2021 Erster Heimkampf in der neuen Ringersaison 2021

Nach monatelanger Ungewissheit, ob die Saison 2021 überhaupt stattfinden kann, sind die Ringer des SV 29 Kempten in die Bayerliga Süd gestartet. Das Team von Trainer Anton Mayr bekam mit dem TSV Berchtesgaden zum Start jedoch gleich einen harten Brocken vorgesetzt.Vor allem in den mittleren Gewichtsklassen entpuppten sich die Gäste als zu stark.

Da beide Mannschaften in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm unbesetzt waren, eröffnete Schwergewichtler Martin Spöttle die neue Saison. Er kämpfte im ungeliebten griechisch-römischen Stil stark gegen den erfahrenen Peter Fodor, konnte eine Punktniederlage aber nicht verhindern. Im Limit bis 61 Kilogramm schlug Libor Milichovsky den Berchtesgadener Tobias Küpper souverän, auch wenn dieser sich im Verlauf des Kampfes besser auf den Stil des Kempteners einstellen konnte. Nach zwei Duellen stand es somit 3:2 für den SV 29.

Im Halbschwergewicht bis 98 Kilogramm im freien Stil sah es zunächst so aus, als könnte Axel Bückle dem haushoch favorisierten Tamas Fodor ein Schnippchen schlagen. Bückle rang stark mit und konnte selbst punkten, ließ dabei aber viel Kraft. Der erfahrene Berchtesgadener nutzte das gnadenlos aus und sicherte sich schließlich einen technisch überlegenen Punktsieg.In der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm musste Sebastian Egger eine Schulterniederlage gegen den körperlich starken Lukas Laue hinnehmen. Genau andersherum lief es für Felix Bückle: Er machte im griechisch-römischen Stil bis 86 Kilogramm kurzen Prozess mit Sebastian Lochner und konnte einen technisch überlegenen Punktsieg feiern.

Die letzten vier Kämpfe des Abends wurden für die Fans des SV 29 jedoch hart. Bis 71 Kilogramm griechisch-römisch erwischte Daniel Petersen Dominik Thomae früh mit einem Schwunggriff. Der SV-29-Ringer stemmte sich lange gegen eine Schulterniederlage, konnte sie aber letztlich nicht verhindern.Ähnlich erging es Achim Mettler bis 80 Kilogramm, Valentin Brutscher im freien Stil bis 75 Kilogramm und Christian Hoffmann bis 75 Kilogramm griechisch-römisch. Sie mussten gegen Berchtesgadens erfahrene Schlussringer Marius Mackamul, Christoph Graßl und Benedikt Graßl Lehrgeld zahlen und Schulterniederlagen hinnehmen.

Damit unterlag der SV 29 Kempten dem TSV Berchtesgaden letztendlich 7:26. Nach dem schweren Auftakt in der Bayernliga Süd wartet auf die Ringer des SV 29 kommende Woche gleich der nächste Brocken. Dann geht es auswärts zur SpVgg Freising.

Geschrieben von Emil Nefzger Dankeschön ;-)

02.09.2021 Ringer gehen wieder auf die Matte

30.07./01.08.2021 Deutsche Juniorenmeisterschaften 2021

 
Nach oben
start/berichte/2021/berichte_2021.txt · Zuletzt geändert: 2021/10/15 12:39 von tm