Diashow mit PHP und JavaScript in einer 3 spaltige Tabelle mit runden Ecken

Berichte 2024

29./30.06.2024 Deutsche Meisterschaft Länderteams Cup 2024 (Länderpokal) in Aalen

Das erfolgreiche Team aus Bayern verteidigt den Titel aus dem Vorjahr. Mit im Bild sind die verantwortlichen Trainer Matthias Baumeister (links), Aaron Sanders (3.v.l.) und Marcel Fornoff (4.v.l.) © Iris Sanders

Artikel (auszugsweise) übernommen aus der Website des BRV, Geschrieben von Stefan Günter, Veröffentlicht: 30. Juni 2024

Der Bayerische Ringer-Verband gewann mit seinem Jugendteam am Samstag den Länderpokal und wiederholte damit das Prunkstück aus dem Jahr 2023, als der BRV schon in Apolda (Thüringen) triumphierte.

Waren es im vergangenen Jahr neun teilnehmende Landesorganisationen, so standen diesmal in Aalen nur sechs Teams auf der Matte. In Runde eins schaffte Bayern ein 22:15-Erfolg über Südbaden. Dabei gelang ihnen sechs Einzelsiege. Als nächster Gegner stand Nordbaden gegenüber. Auch diesmal verbuchte der BRV sechs Einzelsiege (Endergebnis 20:12). Die einzige Niederlage bei diesem Turnier kassierte Bayern gegen Brandenburg, als am Ende ein hauchdünnes 22:23 zu Buche stand. Doch der BRV erholte sich schnell davon. Sie zwangen den nächsten Kontrahenten, das Saarland, mit 24:18 in die Knie. Bayern profitierte zudem, dass das Team aus dem Südwesten Deutschland zwei Gewichtsklassen, bis 38 Kilo und 42 Kilo, mit Ringerinnen besetzt, nicht stellen konnte. Damit gingen bereits acht Punkte auf das bayerische Konto.

Im Finale stand der BRV der Landesorganisation Württemberg gegenüber. Bis zu diesem Zeitpunkt war der Gegner unbesiegt. Württemberg gewann gegen Nordbaden (24:12), Brandenburg (26:19), das Saarland (35:5) und Südbaden (33:7). Es wurde der erwartete Schlagabtausch, bei dem die Bayern allerdings nichts anbrennen ließen und sich mit einem knappen 17:16-Finalsieg erneut den Titel im Länderpokal sicherten.

Das Besondere am Jugend-Länderpokal ist, dass ein Team aus männlichen und weiblichen Athleten besteht, die in zwölf Gewichtsklassen, Freistil und Griechisch-Römisch, antreten, wobei vier Gewichtsklassen (38, 42, 57 und 65 Kilo) nur durch Ringerinnen besetzt werden.

Ergänzung zum o.a. Artikel von Erich Ulm (Jugendtrainer SV 29 Kempten):

Der Bezirk Schwaben wurde in der Bayernauswahl durch Samuel Völk, Theo Völk und Shailo Ulm (alle 3 Ringer vom TSV Westendorf) sowie von Jens Wörmann (TSV Kottern) vertreten. Alle 4 Ringer kamen in allen 5 Kämpfen zum Einsatz und konnten dabei mit Einzelsiegen zum Mannschaftserfolg beitragen.

23.06.2024 Allianz Cup in Baienfurt

Kempten (eau) Mit 7 Jugendlichen ging der SV 29 Kempten beim Int. Allianz Cup an den Start. Bei dem Turnier in Baienfurt waren wieder neben vielen württembergischen Vereinen auch Ringer aus der Schweiz und Österreich vertreten. Dabei konnte der 29er-Nachwuchs drei Podestplätze erkämpfen.

Bei der U 10 belegte Leon Kuprikov (39 kg) nach vier souveränen Siegen Platz 1. Ebenfalls Turniersieger wurde Stepan Bilokopytyi in der Gewichtsklasse 46 kg. In der U 12 erkämpfte sich Timotheus Chergkianidis (50 kg) Platz 3.

Ergebnisse unserer Jugendringer:

U 12: Timotheus Chergkianidis (50 kg) Platz 3

U 10: Luis Morhart (30 Kg) Platz 5

U 10: Till Fritzsche (32 kg) Platz 4

U 10: Nico Kaiser (37 kg) Platz 4

U 10: Leon Kuprikov (39 kg) Platz 1

U 10: Bilal Yücel (39 kg) Platz 4

U 10: Stepan Bilokopytyi (46 kg) Platz 1

weitere Ergebnisse :

U 17: Shailo Ulm (63 kg) Platz 2 , Diego Ulm (63 kg) Platz 3

07./08.06.2024 Trainingscamp Ringerjugend

11.05.2024 Adolf-Koch-Turnier in Nattheim

Ergebnisse :

U 17: Kerem Yücel (65 kg) Platz 11

U 12: Moritz Rothermel (44 kg) Platz 4

U 12: Timotheus Chergkianidis (47 kg) Platz 4

U 10: Nico Rothermel (27 kg) Platz 4

U 10: Leon Kuprikov (40 kg) Platz 1

U 10: Bilal Yücel (40 kg) Platz 6

U 10: Jakob Thalmeier (40 kg) Platz 7

U 10: Stepan Bilokopytyi (47 kg) Platz 1

28.04.2024 Badeausflug Ringerjugend ins "Wonnemar"

12./13./14.04.2024 Deutsche Meisterschaft U 17 Freistil in Ladenburg

Kempten (eau) Shailo und Diego Ulm, die beiden Söhne von SV 29 Kempten Jugendtrainer Erich Ulm, starteten an vergangenen Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften der Kadetten (U 17) in Ladenburg. Die Zwillinge, die für den TSV Westendorf auf die Matte gehen, traten zusammen mit Artur Ebel (Bindlach) und Andreas Hocheder (Anger) für Bayern in der mit 35 Ringern besetzten Gewichtsklasse 60 kg an.

Das es in der teilnehmerstärksten Gewichtsklasse nicht leicht werden würde, war abzusehen. Allerdings war diesmal auch das Losglück den beiden nicht hold. In der ersten Runde traf Shailo bereits auf Jason Keil (Lahr). Er unterlag dem späteren Deutschen Meister bereits in der zweiten Minute mit 0 : 10. Diego hatte mit Oskar Härdtner (Baienfurt) ebenfalls bereits zu Beginn einen schwierigen Gegner und siegte knapp mit 9 : 8.

In Runde zwei mussten dann die beiden Brüder leider auch noch gegeneinander antreten, da sie in den gleichen Pool gelost wurden. Shailo setzte sich hier mit 4 : 0 durch.

In Runde drei kam es dann zur Neuauflage des Finales der Bayerischen Meisterschaft vor ein paar Wochen. Die Auslosung bescherte Shailo hier ausgerechnet seinen bayerischen Teamkollegen Andreas Hocheder. Zur Pause lag Shailo knapp mit 3 : 2 in Führung, konnte die Führung sogar noch auf 5 : 2 ausbauen. Aus einem Konter heraus gelang dann aber Hocheder ein Schultersieg.

Diego traf jetzt ebenfalls auf Jason Keil, der mit einem Punktsieg über den Wildpoldsrieder seinen Weg zum Titel souverän fortsetzte. Wie sehr Keil das Turnier dominierte, zeigt seine imposante Bilanz. In sieben Kämpfen erzielte er 60 technische Punkte, ohne eine einzige Wertung abzugeben.

Für Shailo und Diego war damit das Turnier bereits beendet. Die beiden landeten in der Endabrechnung gemeinsam auf Platz 22.

29./30.03.2024 Vorbereitungslehrgang des BRV zur Deutschen Meisterschaft U 17 Freistil / Griechisch

Diego und Shailo Ulm nahmen am vergangenen Wochenende am Vorbereitungslehrgang des BRV für die DM U 17 teil.

Die Söhne von SV 29 Jugendtrainer Erich Ulm wurden von Landestrainer Marcel Fornoff für die Gewichtsklasse 60 kg Freistil nominiert.

Die Deutschen Meisterschaften U 17 Freistil werden vom 12.04. bis 14.04.2024 in Ladenburg ausgetragen.

23.03.2024 Wittelsbacher Land Turnier in Aichach

Ergebnisse unserer Jugendringer :

U 10 - 27 kg 7. Platz Nico Rothermel / 29 kg 7.Platz Luis Morhart / 31 kg 7.Platz Till Fritzsche

U 10 - 38 kg 7.Platz Bilal Yücel 9.Platz Jakob Thalmeier 11.Platz Leon Kuprikov / 46 kg 3.Platz Stepan Bilokopytyi

U 12 - 38 kg 8.Platz Moritz Rothermel / 46 kg 4.Platz Timotheus Chergkianidis

U 17 - 66 kg 6.Platz Kerem Yücel

weitere Ergebnisse :

U 17 - 60 kg 2.Platz Shailo Ulm 9.Platz Diego Ulm

Diego Ulm (blaues Trikot) beim Doppelbeinangriff

24./25.02.2024 Bayerische Meisterschaft Greco in Durach

Kempten (eau) Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Ringern des SV 29 Kempten. „Mit fünf Podestplätzen bei der Bayerischen Meisterschaft im Griechisch-römischen Stil haben wir ein super Ergebnis eingefahren“ zieht Trainer Anton Mayr ein positives Fazit.

Bei den Männern wurde Lukas Bückle Vizemeister in der Gewichtsklasse 97 kg, Bronze holten Sebastian Egger (67 kg), Felix Bückle (87 kg) und Martin Spöttle (130 kg). Am zweiten Tag des Turniers erkämpfte sich Sebastian Egger zusätzlich noch Silber bei den Junioren (U 20) im Gewicht bis 72 kg.

Daneben hatte der SV 29 Kempten noch 10 weitere Ringer am Start. „Besonders stolz sind wir auf unseren Nachwuchs. Für die Jungs der D-Jugend (U 10) bis B-Jugend (U 14) war es das erste Turnier in dieser Stilart, Bisher haben sie nur Wettkämpfe auf kleineren Turnieren im Freistil bestritten.“ so Abteilungsleiter Andreas Tronsberg, der gleichzeitig noch an beiden Tagen als Kampfrichter im Einsatz war. „Hier stand das gemeinsame Erlebnis „Bayerische“ und das sammeln von Wettkampferfahrung für uns im Vordergrund“ ergänzen die Jugendtrainer Petra Tronsberg und Erich Ulm.

Alle Ergebnisse des SV 29 Kempten auf einen Blick:

U10 - 27 kg 6. Platz Nico Rothermel / 31 kg 7.Platz Till Fritzsche / 38 kg 8.Platz Bilal Yücel 9.Platz Jakob Thalmeier

U12 - 38 kg 11.Platz Moritz Rothermel / 46 kg 5.Platz Timotheus Chergkianidis

U14 - 57 kg 4. Platz Arian Stadler

U17 - 65 kg 11.Platz Kerem Yücel

U20 - 72 kg 2. Platz Sebastian Egger / 77 kg 5. Platz Marlon Schmucker

Männer - 67 kg 3.Platz Sebastian Egger / 77 kg 8.Platz Max Schmucker / 87 kg 3.Platz Felix Bückle / 97 kg 2.Platz Lukas Bückle / 130 kg 3.Platz Martin Spöttle

.

Tag 1 : C-Jugend / A - Jugend / Männer

Tag 2 : D-Jugend / B - Jugend / Junioren

10./11.02.2024 Bayerische Meisterschaften Freistil in Burgebrach

Kempten (eau) Mit acht Aktiven war der SV 29 Kempten bei den Bayerischen Meisterschaften im Freistil am Start. Die 29er konnten in Burgebrach (bei Bamberg) das gute Resultat des Vorjahres noch toppen. Sie holten zwei Vizemeistertitel und zweimal Bronze. Am Tag 1 gingen die Männer sowie die C- und A-Jugend auf die Matte.

Lukas Bückle (92 kg) trat in einem nordischen Turnier (Jeder gegen Jeden) an und mußte 4 Kämpfe bestreiten. Er unterlag zunächst nach Punkten dem späteren Meister Thomas Kramer (Penzberg), dem er auch schon im Finale 2023 gegenüberstand. Danach besiegte er zunächst Eisenhut (Geiselhöring) mit 6 : 2, setzte sich klar gegen Lutz (Erlangen) und Elik (Hallbergmoos) durch und sicherte sich damit Silber.

Martin Spöttle (125 kg) rang ebenfalls im nordischen Modus. Er begann mit zwei Siegen gegen Bauer (Untergriesbach) und Palmer (Bamberg). Gegen Baum (Burgebrach) und Graf (Unterföhring) musste er Niederlagen einstecken. In der Endabrechnung platzierte er sich auf Rang 3 und holte Bronze.

Felix Bückle (86 kg) verpasste knapp den Einzug ins Finale. Nach zwei Siegen gegen Rauscher (Kelheim) und Büttner (Bamberg) stand es im Kampf um den Poolsieg nach Ablauf der Kampfzeit 6 : 6. Schmidt (Johannis Nürnberg) wurde aufgrund einer höheren Wertung der Sieg zugesprochen. Im kleinen Finale stand Bückle daher seinem ehemaligen Mannschaftskameraden Dejan Bakic (jetzt TSV Sulzberg) gegenüber. Bückle zeigte eine souveräne Vorstellung und ließ Bakic nur einmal Gelegenheit zu punkten. Mit einem 12 : 2 siegte er vorzeitig technisch überlegen und holte sich ebenfalls Bronze.

Sebastian Egger (70 kg) mit Rang 5 (3 Siege / 2 Niederlagen) und Max Schmucker (79 kg) mit Platz 6 (2 Siege / 2 Niederlagen) rundeten das gute Ergebnis der Männer ab.

Moritz Rothermel konnte sich in der mit 24 Ringern teilnehmerstärksten Gewichtsklasse der C-Jugend (38 kg) mit 2 Siegen und 2 Niederlagen auf seiner ersten Landesmeisterschaft den achtbaren 9ten Platz erkämpfen.

Tag 1 : C-Jugend / A - Jugend / Männer

Am Tag 2 waren neben den Junioren die D- und B-Jugend gefordert.

Nico Rothermel hatte sich ebenfalls für seine erste „Bayrische“ viel vorgenommen, war aber dann doch etwas überrascht von der Stärke seiner Gegner. Er konnte sich in der Gewichtsklasse 27 kg der D-Jugend noch nicht durchsetzen und schied nach zwei Niederlagen aus (Rang 9).

Marlon Schmucker entschied sich kurzfristig um und ging eine Gewichtsklasse höher als vorgesehen an den Start. Dies stellte sich im Nachhinein nicht als nachteilig heraus, da er bei den Junioren 86 kg lediglich drei Kämpfe zu bestreiten hatte.

„Für mich war es nach meinem Meistertitel 2023 bei den Kadetten ein Sprung ins kalte Wasser. Ich war zwar körperlich fit, aber nicht sicher, wie ich mich in der neuen Altersklasse zurechtfinde. Das es dann der Vizemeistertitel wird, war dann schon etwas unerwartet“

Marlon bezwang in der ersten Runde Luis Neumann (Feldkirchen) nach Punkten. Gegen Adam Leifridt (Amberg) konnte er zwar dagegenhalten, war aber technisch und körperlich klar unterlegen. Von der 11 : 0 Niederlage ließ er sich aber nicht unterkriegen.

„Meinen nächsten Gegner hatte Trainer Erich Ulm bereits in seinen vorherigen Kämpfen beobachtet. Wir haben gemeinsam ein Konzept zurechtgelegt. Dies ging dann auch voll auf.“ Der Schultersieg über Felix Quahs (Rehau) kam zwar überraschend, aber so das Turnier abzuschliessen, war natürlich das I-Tüpfelchen“ freute sich der mitgereiste Vater Georg Schmucker.

Tag 2 : D-Jugend / B - Jugend / Junioren

10.02.2024 Bayerische Meisterschaften Freistil in Burgebrach / weitere Ergebnisse Kadetten

Kempten (eau) Shailo und Diego Ulm aus Wildpoldsried, die aus der Jugend des SV 29 Kempten kommen und für den TSV Westendorf starten, waren bei den Bayerischen Meisterschaften Freistil am Start. Beide Brüder gingen in der bei der A-Jugend mit 24 Teilnehmern am stärksten besetzten Gewichtsklasse 60 kg auf die Matte. In Burgebrach schaffte Shailo Ulm nach Rang 4 im Jahr 2023 in seinem zweiten Jahr bei den Kadetten diesmal den Sprung aufs Treppchen und wurde Bayerischer Vizemeister.

Dabei zeigte Shailo Ulm eine technisch und kämpferisch überzeugende Leistung. Er marschierte mit 3 technisch überlegenen Siegen (mehr als 10 Punkte Differenz) und einem weiteren Punktsieg ins Poolfinale, Dort bezwang er mit einer sehr konzentrierten Kampfweise Pitsaev Timur (Bad Reichenhall) mit 4 : 2 und stand verdient im Finale um Gold.

Hier traf er auf Andreas Hocheder (Anger), mit dem er sich einen Kampf auf Biegen und Brechen lieferte. Nach hochspannenden 3.30 Minuten, in der die Führung mehrmals wechselte, glich Shailo zum 4 : 4 aus. 10 Sekunden vor Ablauf der vier Minuten Kampfzeit gelang Hocheder dann doch noch die entscheidende Wertung zum knappen 5:4 Punktsieg.

Diego Ulm war zunächst ebenfalls auf Finalkurs. Er schulterte zu Beginn Eshak (Unterdürrbach) und besiegte danach Gutorov (Burgebrach) technisch überlegen. In Runde 3 traf er dann auf den späteren Bayerischen Meister Andreas Hocheder, gegen den er zur Pause mit 6 : 0 in Führung lag. In der zweiten Hälfte des Kampfes verletzte sich Diego am Knie, konnte nicht mehr dagegenhalten und wurde geschultert. Das Turnier war für ihn danach aufgrund der Verletzung leider vorzeitig beendet. Diego, der in 2023 noch Bronze erkämpfte, landete in der Endabrechnung auf Platz 10. Am Ende freute er sich aber trotz der eigenen Schmerzen über den Erfolg seines Bruders.

08.02.2024 Neueinteilung der Schülerligen in Schwaben

Die Bezirke Oberbayern und Schwaben haben sich auf eine Neueinteilung der Schülerligen geeinigt. Gab es in der vergangenen Saison eine Bezirksliga mit zwei Gruppen, so wird es in der Wettkampfzeit 2024 wieder eine Bezirksoberliga und eine zweigeteilte Bezirksliga geben.

Jeweils drei Mannschaften aus beiden Bezirken werden in der Bezirksoberliga kämpfen. Dazu gehören der SV Siegfried Hallbergmoos I, SC Isaria Unterföhring I, ESV München Ost I, TSV Westendorf I sowie die beiden Neulinge TSV Kottern und TSC Mering. Beide Bezirke einigten sich darauf, dass der Erst- und Zweitplatzierte sich für die Endrunde qualifizieren. Im Dezember wird das Finale der Schülerteams aus den Bezirken in Hallbergmoos stattfinden.

Da die Vereine einen guten Dialog gefunden haben, sollte dies eine gute Ausgangslage für eine tolle Saison sein. Es wurde versucht, für alle teilnehmenden Teams die beste sportliche Lösung zu finden, auch aus ökologischer Sicht. Dies im Hinblick auf die langen Fahrtzeiten, die es zwischen beiden Bezirken gibt. Es wurde bei dem gemeinsamen Onlinemeeting sehr gut gearbeitet, um eine gute Diskussion über die einzelnen Standpunkte führen zu können. Die BOL ist sehr stark, denn mit Hallbergmoos I ist u.a. der amtierende Deutsche Vizemannschaftsmeister in der Gruppe.

In der etwas schwächeren Bezirksliga gibt es künftig zwei Gruppen: Der SV 29 Kempten, AC Penzberg, SV Siegfried Hallbergmoos II, SC Isaria Unterföhring II und TSV Westendorf II kämpfen in Gruppe A, in der anderen Gruppe messen sich TV Feldkirchen, TSV St. Wolfgang, SpVgg Freising und ESV München-Ost.

Sollte der TSV Aichach ebenfalls noch eine Schülermannschaft melden, würden sie in die Gruppe A rutschen und Unterföhring II dafür in Gruppe B. Bis spätestens 31. März muss der TSV Aichach beim Ligenverantwortlichen Martin Fürstenau eine verbindliche Rückmeldung geben. Für die beiden Staffelsieger in der Bezirksliga gibt es keine Aufstiegspflicht.

28.01.2024 Allgäu Cup in Westendorf

Platzierungen SV 29 Kempten

C-Jugend

38 kg 5. Moritz Rothhermel

D-Jugend

27 kg 4. Nico Rothermel

28 kg 4. Luis Morhart

32 kg 4. Till Fritzsche

36 kg 1. Leon Kuprikov

36 kg 2. Jakob Thalmeier

37 kg 4. Bilal Korhan Yücel

42 kg 1. Stepan Bilokopytyi

27.01.2024 Saisonabschlussfeier im "Widdum" bei Familie Schmucker

Dankeschön an alle Helfer

Die neuen Team-Shirts für die kommende Saison 2024

gesponsert von:

Tronsberg & Partner / Rechtsanwälte und Steuerberater

Hans Hartmann / HH - Massivholzböden in Perfektion

YOGABI / Ashtanga Yoga Kempten

Neubert Industrieservice / Industriemontage („Bock Lock“ easy motorcycle transport securing system)

Auszüge aus der Saisonumfrage

27.01.2024 Leonie Mayr beim Kadertraining der BRV-Athletinnen in München Ost

(Bild und Text übernommen von der Website des BRV)

Das Team um Landestrainer Aaron Sanders (kniend, rechts) mit den Kaderathletinnen des BRV. © Kathrin Hanses

Ende Januar hat beim ESV München-Ost ein Kaderlehrgang für die Athletinnen des Bayerischen Ringer-Verbandes stattgefunden. Unter der Regie von Landestrainer Aaron Sanders und den weiteren Trainern Thomas Killersreiter, Teresa Sausentaler und Clemens Seidler standen rund 20 Ringerinnen im Alter zwischen elf und 19 Jahren auf der Matte. An diesem Tag standen zwei Einheiten auf dem Programm.

14.01.2024 Jakob Thalmeier bei der Jugendsportlerehrung Kempten 2024

13.01.2024 Offene Oberbayerische Bezirksmeisterschaft in Penzberg

Martin Spöttle (Bronze), Betreuer Pierre Bazalik, Lukas Bückle (Silber)

Kempten (eau) Lukas Bückle und Martin Spöttle nutzten die offenen Oberbayerischen Meisterschaften als zusätzliche Vorbereitung auf die kommenden Bayerischen Meisterschaften. Betreut wurden die beiden beim vom AC Penzberg ausgerichteten Turnier von Mannschaftskamerad Pierre Bazalik.

„Wir hatten bis kurz vor Weihnachten eine intensive, anstrengende Mannschaftsrunde in der Bayernliga. Da hat man natürlich in der Wettkampfpause danach das Gas rausgenommen. Und nach den Weihnachtsfeiertagen und über den Jahreswechsel stand erst mal Regeneration und Spass im Training im Vordergrund“ so Spöttle. „Wir wollten hauptsächlich mal schauen, wo wir derzeit konditionell stehen“ ergänzt Lukas.

Beide traten in der Gewichtsklasse 125 kg in einem nordischen Turnier jeder gegen jeden an. Lukas Bückle legte hier mit Siegen über Dudzinski (Freising), Ibrahimov (Sulzberg) und Spöttle vor. Im Finale traf er auf Vincent Graf vom Oberligisten SC Unterföhring. Graf wurde seiner Favoritenrolle gerecht, siegte klar und verwies Lukas damit auf Rang 2.

Martin Spöttle besiegte Ibrahimov (Sulzberg), unterlag Graf und anschließend im vereinsinternen Vergleich Lukas. Mit einem Punktsieg über Dudzinski (Freising) sicherte er sich aber die Bronzemedaille.

„Ein etwas größeres Teilnehmerfeld wäre schön gewesen, aber für eine kleine Standortbestimmung war das Turnier ein guter Einstieg ins neue Wettkampfjahr“ zieht Pierre Bazalik ein positives Fazit.

 
Nach oben
start/berichte/2024/berichte_2024.txt · Zuletzt geändert: 2024/07/02 10:23 von eu